Mößler: "Nicht alle Bäume anbeten!"

Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler plädiert für Vorsicht bei Ausweitung der Natura-2000-Gebiete
  • Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler plädiert für Vorsicht bei Ausweitung der Natura-2000-Gebiete
  • hochgeladen von Gerd Leitner

(gel). Als "betrübliche Wahrheit" bezeichnet Johann Mößler die Ergebnisse des Kassasturzes. "Die Verantwortlichen müssen sich bewusst sein, dass es auch ländliche Gebiete gibt", hofft der Landwirtschaftskammer-Präsident auf Unterstützung trotz Einsparungen. Sein Beispiel: "Das Wegenetz – es nützt allen."
Gerade in so einer Situation müssten die Kärntner "zusammenstehen". Mößlers Forderung an die Regierenden: "Wir müssen ein Konzept mit Perspektiven entwickeln."

Brauchbare Situation
Einigermaßen zufrieden ist Mößler mit der derzeitigen Situation der Landwirte: "Auch wenn die Kosten steigen, ist der Agrarmarkt derzeit positiv." Auch die Situation auf dem Holzmarkt sei brauchbar. "Uns ist es recht, wenn unser Rohstoff nachgefragt ist", spielt er auf das Biomasse-Kraftwerk in Klagenfurt an. "Entscheidend ist für uns, dass es in Klagenfurt risikofreie Energie gibt", so Mößler. Die Entscheidung für Biomasse begrüßt er. Und zur Versorgungsdiskussion sagt er klar: "Es ist unangeschaut ausreichend Holz da."
Sorgen macht ihm die angekündigte Ausweitung der Natura-2000-Gebiete in Kärnten. "Das besonders Besondere soll geschützt werden", spricht sich Mößler klar für Naturschutz aus, aber: "Man muss nicht jeden Baum anbeten – er ist ein Teil des Wirtschaftswaldes."
Schwierig sei lediglich die Frage der Almfutterflächen. Mößler stellt klar: "Die Bauern haben ihre Arbeit gemacht und damit auch die Prämien erarbeitet; die Fehler sind auf dem Papier passiert." Kommt es zu Rückforderungen, geht es für manche Landwirte um die Existenz.

Anzeige
In der Adi-Dassler-Gasse in Klagenfurt-Viktring entsteht der neue Ranacher Werkstatt-Shop. Hierfür und für die Filialen in den Bezirken wird noch nach Verstärkung gesucht.

Stellensuche
Ranacher sucht Verstärkung für sein Team

Lust auf einen Job in einem zukunftssicheren Betrieb? Ranacher vergrößert sein Filialnetz und sucht Mitarbeiter. KÄRNTEN. In der Ranacher Zentrale in Viktring entsteht ab Herbst ein Werkstatt-Shop, wo Kunden all das bekommen, was es draußen in den Filialen gibt. Hierfür werden neue Räumlichkeiten geschaffen und zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Aber auch in den Bezirken wird nach Unterstützung gesucht. Geboten werden flexible Arbeitszeiten in einem zukunftssicheren Unternehmen. Folgende...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen