21.09.2016, 06:51 Uhr

Ritterschlag für Feldkirchner Friseur

Norbert Grabnegger (r.): Nun ist der Feldkirchner Intercoiffeur Ritter und zugleich Friseur aus Leidenschaft (Foto: KK)

Intercoiffure Norbert Grabnegger wurde kürzlich in Paris als einer der Besten seiner Zunft geadelt.



FELDKIRCHEN/PARIS. Der 48-jährige Feldkirchner ist damit der einzige aktive Friseur in Kärnten im Ritterstand. Es kommt selten vor, dass einem Friseur der Knight-Award verliehen wird. Dieser Ritterschlag, den die Vereinigung der 3.000 weltweit aktiven Intercoiffure vergibt, gilt den Besten der Besten. So geschehen an Norbert Grabnegger in Paris.

Showauftritte gehören dazu

So wundert es nicht, dass der Intercoiffure auch Trainer für angehende Friseure und Friseurinnen ist. „Mit Leidenschaft die geistige Schaffenskraft über die eigenen Hände am Kopf von jemanden zu verwirklichen und ihn damit schöner und glücklicher zu machen, ist ein Antrieb, der auf mich motivierend wirkt“, sagt Grabnegger.


Den Typ unterstreichen

Obwohl sich seine Prioritäten durch seine Familie mit Frau Melanie und seinen drei Söhnen etwas geändert haben, sind nach wie vor auch Showauftritte in seiner beruflichen Lebensplanung. Als Mitglied des Intercoiffure Mode-Artistik-Teams und des Schwarzkopf-Showteams zeigte er seine Kunst bereits in Rio, Rom, Hamburg. Im nächsten Jahr soll es sogar nach Japan gehen. Wenn er Zeit zwischen all seinen Tätigkeiten hat, dann hält er sich mit dem Mountainbike fit. Auf die Frage, was einen guten Friseur oder eine gute Friseurin ausmacht, hat der neue Ritter seiner Zunft eine einfache Antwort: „Ein guter Berater, der den besten Schnitt, den richtigen Style für den jeweiligen Typ Mensch findet. Derjenige kann Karriere machen.“

Friseur-Salon in der 5. Generation

Für den Feldkirchner Intercoiffure ist der Ritterschlag die Krönung seiner bisherigen Karriere, die ihn auch auf die Showbühnen der Welt gebracht hatte.


Gelebter Beruf

Die Wurzeln seines Schaffens liegen aber in seinem Friseursalon in Feldkirchen, in dem er mit seinen 13 Mitarbeitern für die Schönheit seiner Kunden arbeitet. Grabnegger, der schon in der 5. Generation das Geschäft in Feldkirchen betreibt, feiert außerdem im nächsten Jahr sein 150-jähriges Bestehen. "Wir sind ein alteingesessener Traditionsbetrieb. Friseurkunst in all ihren Facetten wird bei uns perfektioniert", so der Haar-Experte. "Wenn es neue Trends gibt, dann werden diese sofort aufgenommen. Daher ist es mir auch wichtig, dass sich mein Team weiterbildet und neue Techniken erlernt und darin fit ist."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
903
Ingeborg Mannsfeld aus Feldkirchen | 24.09.2016 | 09:57   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.