22.09.2014, 00:00 Uhr

Sieben Flachgauer Gemeinden sammelten über 102.000 Fahrradkilometer im Dienste des Klimaschutzes

Die gesammelten Fahrradkilometer zählten Birgit Übertsroider (Lamprechtshausen), Maria Petzlberger (Oberndorf), Elisabeth Krögner (Nußdorf), Gabi Steiner (Göming) und Simone Geiger (St. Georgen).
OBERNDORF (schw). Das stattliche Ergebnis von 102.694 Kilometern brachte die Aktion „Fahrradkilometer sammeln“ von sieben Gemeinden des Regionalverbandes Flachgau Nord ein. „Wir haben im Frühjahr die Bevölkerung animiert, ihre Wege so oft wie möglich mit dem Fahrrad zu tätigen“, erzählte Klimabündnisbeauftragte und Initiatorin Maria Petzlberger. Die Teilnehmer der Gemeinden Oberndorf, Göming, Nußdorf, Dorfbeuern, Lamprechtshausen, Bürmoos und St. Georgen erhielten Tachometer, die von den Gemeinden mit je zwei Euro gefördert wurden. „Unser Ziel als Klimagemeinden war es, so viel Abgase wie möglich zu vermeiden, um den Klimaschutz zu erhöhen“, so Oberndorfs Bürgermeister Peter Schröder. Begeistert war auch Amtskollege Johann Grießner aus Lamprechtshausen. „Das sind jene Kilometer, die nicht durch einen Verbrennungsmotor die Umwelt verpestet haben. Besonders die Kinder sind für alle ein Vorbild. Sie haben gezeigt, wie man sich ökologisch vorbildlich fortbewegt“, lobte Grießner. Zum überwältigenden Ergebnis gratulierten weiters die Bürgermeister Franz Gangl (St. Georgen) sowie die Vizes Michael Warter (Dorfbeuern) und Waltraud Brandstätter (Nußdorf). Am Ende wurden tolle Sachpreise verlost.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.