VIEHBERGLIFTE
Traurige Bilanz – nur vier Betriebstage

SANDL. Aller guten Dinge waren vier. Richtig gehört! Der Schnee hat in der heurigen Saison am Viehberg nur zu vier Betriebstagen gereicht. Die Lifte hatten lediglich am 14., 15., 16. und 29. Februar geöffnet.

In den Weihnachtsferien war trotzdem jede Menge los am Berg. Viele kamen zum Rodeln, Zipfelbobfahren oder Wandern. An einigen Tagen öffnete die Viehberghütte und das Team der Viehberglifte freute sich über viele Gäste. Um wenigstens den Zauberteppich in Betrieb nehmen zu können, karrten die „Liftler“ den Schnee vom Parkplatz auf die Piste. Auch die Schneelanze kam zum Einsatz und ermöglichte es, dass am 8. Februar der "Skihang XXS" mit den neuen Toren und Figuren, gesponsert von der Firma Holzhaider aus St. Oswald, eröffnet werden konnte. Am Abend wurde das traditionelle Fest der 1.112 Viehberglichter gefeiert. Und: die Hütte war voll. Das Programm mit Fackelwanderung, Lichterlauf, Feuerwerk und Weißwurstparty fand großen Anklang. Am 15. Februar ging es beim Zipfelbobrennen rasant ins Tal. 25 Starter waren mit dabei und hatten eine Riesengaudi.

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Die Sandler denken an die Zukunft und überlegen und grübeln schon an Neuerungen für die kommende Saison. Alle, die sich für die Saison 2019/20 eine Saisonkarte gekauft haben: Karte bzw. Gutschein aufheben! Für die nächste Saison gibt es für alle Saisonkartenbesitzer von heuer ein besonderes Zuckerl. Näheres dazu in den nächsten Wochen auf viehberg.at

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen