Zeit in Holz: Tendig und nachhaltig!

Marianne Moser
4Bilder

UNTERWEISSENBACH. Auch Armbanduhren unterliegen wechselnden Trends. Aber: Echtes bleibt! Waren Holzuhren schon im Vorjahr der Renner, blicken auch heuer wieder viele Damen und Herrn auf diese individuellen Stücke. Kein Wunder: Holzuhren verbinden modernen Lifestyle mit dem Trend zur Nachhaltigkeit im Umweltschutz.
In jedem Fall sind die Holzuhren sehr trendig, lässig und absolut cool.
Uhren aus Holz eignen sich auch ideal für Allergiker. Wer besonders empfindlich auf Metalle reagiert, sollte jedoch beachten, dass sie mit den wenigen Edelstahl-Komponenten nicht in Berührung kommen. Gute Alternativen sind Holzuhren mit Lederbändern. Für möglichst lange Tragefreude kann man übrigens Holzuhrenmodelle ganz einfach mit Bienenwachs pflegen.
In diesem Jahr geht der Trend auch zu femininen Businessuhren. "Klassische zeitlose Uhrenmodelle sind vor allem bei jüngeren Frauen im Vormarsch", weiß Marianne Moser vom bekannten Mühlviertler Alm-Juwelier Moser in Unterweißenbach. Dazu zählen klassische Edelstahluhren in Silber und Rosegold, aber auch solche mit edlem Lederband.
Marianne Moser weiter: "Es zeichnet sich für 2018 ein weiterer ganz eindeutiger Trend ab – Uhren in Gold sind wieder verstärkt nachgefragt."
Damen-Armbanduhren werden neuerdings begleitet von verschiedenen Schmuckarmbändern, das sieht stylisch aus und wertet die Armbanduhr auf.
Bei Sportuhren dominieren weiterhin Silikon-und Kautschuk Armbänder in dezenten Farben gehalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen