12.01.2018, 14:22 Uhr

Citybus wird nicht ohne Alternative eingestellt

Bis Ende Juli fährt der Citybus in gewohnter Weise. (Foto: Erwin Pramhofer)
FREISTADT. „Sehr oft teilen mir unsere Mitglieder die Sorge mit, dass es den Citybus bald nicht mehr geben soll", sagt Franz Haider. Der Vorsitzende des Pensionistenverbandes Freistadt befürchtet, dass mit dem Aus für dieses Öffentlichen Verkehrsmittel viele Menschen nicht mehr mobil wären.

Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer (ÖVP) beruhigt: "Der Citybus wird nicht eingestellt, ohne dass wir alternative Beförderungsmöglichkeiten anbieten.“ Tatsache ist, dass die Zahl der Fahrgäste stetig zurückgeht. "2016 sind um 4.000 Personen weniger mit dem Citybus gefahren als noch im Jahr 2011. Das ist eine Reduktion um elf Prozent. Einige Kurse werden sogar komplett leer geführt." Hinzu kommt, dass das Land Oberösterreich ab August 2018 die Förderung von derzeit 49 auf 33 Prozent kürzt.

Aus diesen Gründen beschäftigt sich der Verkehrsausschuss aktuell mit der Frage, ob man anstelle des Citybusses Alternativen anbieten kann, die weniger Kosten verursachen. Eine erste Idee sind Taxi-Gutscheine.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
47
Veronika Winkler aus Freistadt | 13.01.2018 | 14:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.