08.10.2014, 08:54 Uhr

PULS 4 kocht Weidegans von der Mühlviertler Alm

KÖNIGSWIESEN, PIERBACH. Am Samstag, 25. Oktober, wird um 19.45 Uhr auf PULS 4 in der Sendung „Kochen mit Oliver“ eine Mühlviertler-Alm-Weidegans zubereitet und aufgetischt. Das Filmteam konnte sich beim Dreh im Mühlviertel von der artgerechten Haltung der Weidegänse überzeugen.

Trotz jahrhundertealter Tradition ist die Gans nach dem Zweiten Weltkrieg von den Bauernhöfen fast verschwunden. 1992 begann der Landwirt August Jungwirt in Königswiesen mit der Gänsehaltung. Die Mühlviertler Alm ist damit die Ursprungsregion der Weideganshaltung in Österreich.

Die Qualität ist kein Zufall, denn das Hauptfutter ist frisches Gras von saftigen Weiden und als Beigabe gibt es hofeigenes Getreide. Im Gegensatz zu den Intensivmastgänsen, die etwa zwölf Wochen gemästet werden, kann die Weidegans rund 28 Wochen das Gras der Mühlviertler Alm genießen. Die Gans ist das einzige Geflügel, das Weidegras gut verdauen kann, daher wird sie auch als „Geflügelkuh“ bezeichnet. Mit geringen Mengen Getreide wächst so während der Sommermonate die Gans auf ein stattliches Gewicht von rund vier Kilo heran.

Die Weidegänse werden jedes Jahr ab Ende Oktober von den Ganslbauern ausschließlich direkt und frisch vermarktet. Mit der Bezeichnung „Mühlviertler Alm Weidegans“ garantieren sie eine hohe, gleichbleibende Qualität.


Nähere Infos zur Weidegans:
Hubert Leitner
Höfnerberg 7
4282 Pierbach
Telefon: 07267 / 8548
E-Mail: leitner-hubert@gmx.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.