03.11.2017, 13:58 Uhr

SMB ist erste Ansprechstelle für Hilfsbedürftige

Von links: Franz Xaver Hölzl, Maria Hinterreither, Sabine Himmelbauer, Manfred Lehner, Josef Schützenberger, Gerda Diesenreither, Johann Holzmann, Alois Hochedlinger und Johannes Hintereither-Kern. (Foto: SMB MVA)
UNTERWEISSENBACH. Der Sozialmedizinische Betreuungsring (SMB) Mühlviertler Alm mit Sitz in Unterweißenbach hielt kürzlich seine Jahreshauptversammlung an. Der bestehende Vorstand mit Obmann Josef Schützenberger aus Königswiesen und seinem Stellvertreter Anton Kammerer aus Weitersfelden wurde einstimmig wiedergewählt.

Der SMB Mühlviertler Alm besteht schon seit 1993. Mitgliedsgemeinden sind Unterweißenbach, Kaltenberg, Liebenau, Königswiesen, Pierbach, St. Leonhard und Weitersfelden. 30 Mitarbeiter betreuen 64 Klienten und beliefern sie mit Essen auf Rädern. Auch um Heilbehelfe wie Rollstühle, elektrische Krankenbetten oder Badelifte kümmert sich der SMB.

Dem SMB Mühlviertler Alm ist es wichtig, für alle hilfsbedürftigen Mitbürger der sieben Mitgliedsgemeinden Ansprechstelle zu sein. Unterstützung bei der Basisversorgung und den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten sind die Hauptaufgaben in der Betreuung. Außerdem fördert der SMB die sozialen Kontakte und beugt so der Vereinsamung vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.