05.01.2018, 15:27 Uhr

Fischerlehner draußen, Mayr-Melnhof auf Platz eins

Niki Mayr-Melnhof (Foto: Harald Illmer)
FREISTADT. Sechs Prüfungen sind bei der 33. Jännerrallye im Bezirk Freistadt absolviert. Für Lokalmatador Martin Fischerlehner aus St. Oswald bei Freistadt ist sie seit der vierten Wertungsprüfung in Pierbach zum Leidwesen Tausender Fans Geschichte. Der bis dahin führende Mühlviertler touchierte mit seinem Ford Fiesta R5 dreieinhalb Kilometer vor dem Ziel ein Brückengeländer und musste seinen Boliden mit ausgerissenem linken Vorderrad abstellen.

Die Gunst der Stunde nutzte Niki Mayr-Melnhof. Er deklassierte in Pierbach die gesamte Konkurrenz um fast eine halbe Minute und setzte sich damit in Führung. Dem immer schneller werdenden Ford-Fiesta-R5-Piloten aus der Steiermark kamen Simon Wagner aus Mauthausen (Mazda 323) und Ernst Haneder (Mitsubishi Evo IX) aus St. Oswald bei Freistadt am nächsten. Sie liegen momentan auf den Plätzen zwei und drei.

Besonders auf der Sonderprüfung 6 in St. Oswald trumpften die beiden Mühlviertler groß auf: Da erzielte Wagner Bestzeit vor Haneder. In Lauerstellung auf einen Podestplatz befindet sich auch noch Johannes Keferböck. Der Pregartner liegt mit seinem Ford Fiesta R5 eine halbe Minute hinter Haneder.

Jännerrallye
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.