24.11.2016, 12:09 Uhr

"Hätte umfallen müssen, um Rennen nicht zu beenden"

Sucht immer das Extreme: Sigrid Huber. (Foto: prozis)
UNTERWEISSENBACH. Platz 72 für Sigrid Huber bei der Trailrunning-Weltmeisterschaft in Portugal. Die 31-jährige Unterweißenbacherin absolvierte die 85 Kilometer lange Strecke, bei der es 5000 Höhenmeter zu bewältigen galt, in einer Zeit von 13:43 Stunden. Viele der 250 Teilnehmer aus 30 Nationen hatten auf der mit nur wenigen Wasserstellen versehenen und technisch anspruchsvollen Strecke bei Temperaturen bis zu 30 Grad schwer mit sich selbst zu kämpfen – so auch Huber. Völlig dehydriert hatte sie nach 60 Kilometern immer wieder Krämpfe. „Ich musste die Anstiege teilweise rückwärts gehen. Aufgeben gibt es aber nicht, schon gar nicht bei einer Weltmeisterschaft. Ich hätte schon umfallen müssen, um das Rennen nicht zu beenden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.