29.08.2016, 08:43 Uhr

Arbeitszeit auf Familie abstimmen

Von links: Sandra Reiter, Janessa Hochstöger, Ayse Aköz (Betriebsrat Schriftführerin), Andrea Sträßler (Betriebsrat Stv.) (Foto: technosert electronic)
WARTBERG. Für viele Eltern, besonders die Mütter, stellt sich oft die Frage: Wie bringe ich Kind und Karriere unter einen Hut? Hier gibt es im Bezirk einige Vorzeigebetriebe.
Der familienbewussten Personalpolitik widmet etwa die Geschäftsführung der Firma technosert electronic aus Wartberg große Aufmerksamkeit: Gleitzeit ist selbstverständlich. Das Angebot zur Teilzeitarbeit wird von vielen Angestellten ergriffen. Die Arbeitnehmer können mit der Geschäftsführung und den Abteilungsleitern vereinbaren, dass ihre Arbeitszeiten auf ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden.
"Das Unternehmen bietet auch die Möglichkeit zur Elternteilzeit, in der die Mütter und Väter auch verantwortungsreiche und anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. Fast alle Kolleginnen kehren nach der Babypause wieder an ihren Arbeitsplatz zurück", erläutert Geschäftsführer Johannes Gschwandtner.
"Das Unternehmen ist familienfreundlich. Durch die große Flexibilität kann ich meine Arbeitszeiten gut mit den Bedürfnissen meines Kindes vereinbaren“, so eine zufriedene Mutter.
Karenzierte Kollegen werden zu Mitarbeiterveranstaltungen eingeladen. An den Familienfesten nehmen die Partner und die Kinder der ArbeitnehmerInnen teil, denn die Angehörigen sollen Einblick in die Berufswelt der Belegschaft gewinnen.
Technosert ist auch für ein besonderes Projekt bekannt: Qualitech ist ein duales Ausbildungsprogramm, das sich vorrangig an Frauen ohne Berufsabschluss richtet. Interessenten, die nach der Familien-Auszeit wieder in das Berufsleben einsteigen wollen, erhalten die Chance , den zweieinhalbjährigen Lehrgang berufsbegleitend zu absolvieren. Nach dem erfolgreichen Lehrabschluss sind die Absolventen europaweit anerkannte Elektroniker. Technosert electronic tritt dabei als Schulungsträger auf.
Wert wird auch auf Gleichberechtigung gelegt: "Qualifikationsraster in Verbindung mit einheitlichem Gehaltssystem zur gleichberechtigten Entlohnung von Frauen" ist der Titel des Projektes, das die gezielte, bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildung der Belegschaft sichert. Alle Aufgabengebiete im Unternehmen sind analysiert und katalogisiert. Gemeinsam mit dem Betriebsratskollegium wird jede Qualifikation betrachtet und der kollektivvertraglich einheitlichen Entlohnung zugeordnet.
Das Maßnahmenpaket ermöglicht den Mitarbeitern eine auf die Stärken und Interessen abgestimmte, gezielte Ausbildungs- und Karriereplanung. Besonders Frauen eröffnet dieses System neue Zukunftschancen.

Die Ausbildungsprogramme für Frauen und die gleichen Karrierechancen von Frauen und Männern bescheren der technosert electronic einen ungewöhnlich hohen Frauenanteil. Über 40 Prozent weibliche Arbeitskräfte ist in der Elektronikbranche ein Wert, der weit über dem Durchschnitt liegt. Dass sich die Mitarbeiterinnen bei der technosert electronic wohl fühlen, bestätigt die hohe Wiedereinstiegsquote nach der Karenzzeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.