13.02.2018, 09:50 Uhr

Schinko baut umweltbewusst

Schinko baut umweltfreundlich aus. Im Bild eine Fotomontage der neuen Schinko Produktionshalle (Ost). (Foto: Schinko)
NEUMARKT. Der Spezialist für maßgeschneiderte Gehäuse-, Maschinen- und Geräteverkleidungen baut aus. Am Firmenareal von Schinko entsteht bis Juli 2018 eine zusätzliche Halle. Schinko wird in dem Zubau künftig seine gesamte Vorfertigung – Zuschnitt, Kanten, Verbindungstechniken – und ein neues, vollautomatisches Blechlager mit 350 Stellplätzen unterbringen.
Zudem spielte bei den Aus­ bauplänen auch die Auftragslage eine wichtige Rolle: Die anvisierte Position als Marktführer in der Nische Verkleidungen lässt sich nur mit idealen Bedingungen erreichen.
Weiteres positives Detail: Es wird umweltfreundlich gebaut! Bei der Gestaltung der neuen Stahlbauhalle wurde auf die Architektur der bereits bestehenden Betriebsgebäude Bezug ge­nommen. Es ist ein sichtbares Zeichen guten Designs und zeugt von dem Streben nach der idealen Form – so wie es Schinko bei seinen Maschinen­ und Geräteverkleidungen mittels hochwertigem Industrie­ design praktiziert. Freilich immer in Verbindung mit funktionalen Vor­teilen. Darum wird die neue Produktionshalle auch mit einem Shed­ dach ausgeführt. Das lässt viel Tageslicht herein. Auf dem Dach wird eine weitere Photovoltaik­Anlage errichtet – die bereits dritte ihrer Art bei Schinko. Gesamtleistung: 400 Kilowatt peak (kWp).
Im Hinblick auf die konsequente Kundenorientierung investiert das Unternehmen heuer 5 Millionen Euro – zur Hälfte in bauliche Maßnahmen, zur Hälfte in Maschinen und Anlagen. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 135 Mitarbeiter am Standort Neumarkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.