07.11.2016, 14:50 Uhr

Tag der offenen Tür im ABZ Hagenberg

Wann? 20.11.2016 13:00 Uhr

Wo? Hagenberg, Hagenberg im Mühlkreis AT
(Foto: Hofstadler)
Hagenberg im Mühlkreis: Hagenberg | HAGENBERG. Am Sonntag, 20. November findet von 13 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür im neuen Agrarischen Bildungszentrum Hagenberg statt. Neben Informationen zur Ausbildung gibt es auch Führungen durch die Baustelle. Schon jetzt kann man die tollen Möglichkeiten, die in weniger als einem Jahr geboten werden, erspüren – ganz nach dem Motto der neuen Schule: „Spür das Land!“

Modernste Ausstattung

Der Bau des neuen Agrarbildungszentrums Hagenberg, das ab September 2017 die Landwirtschaftsschulen Freistadt, Katsdorf und Kirchschlag vereint, liegt perfekt im Zeitplan. Damit wird die Ausbildung der ländlichen Jugend optimal gewährleistet. Den Schülern wird nicht nur ein neues Schul- und Internatsgebäude mit modernster Ausstattung zur Verfügung stehen, es ist geplant, auch ein völlig neues pädagogisches Konzept umzusetzen. So gibt es im ersten Jahrgang auch eine Einstiegsvariante, in dem die Basiskompetenzen der Landwirtschaft und des ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagements in einer gemischten Klasse mit modernen Unterrichtsmethoden vermittelt werden.

Neue Ausbildungsrichtungen

Die Fachrichtung Landwirtschaft, die derzeit an allen drei Fachschulen geführt wird, gewinnt durch die neuen Ausbildungsschwerpunkte Futterbau und Rinderhaltung, Ackerbau und Veredlungswirtschaft sowie Forst und erneuerbare Energie zusätzliche Attraktivität. Diese Ausbildungsrichtungen sind geradezu für die Region maßgeschneidert und wurden gemeinsam mit den bäuerlichen Vertretern der drei Bezirke entwickelt. Selbstverständlich wird dem Trend zum Erlernen eines außerlandwirtschaftlichen Zweitberufes mit dem Schulmodell LandWirtschaft (Anrechnung von einem Jahr Lehrzeit) weiter Rechnung getragen. Natürlich wird im ABZ Hagenberg auch die Abendschule für Erwachsene angeboten.

Die Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement (LBHM), die es in Kombination mit der Fachrichtung Landwirtschaft bisher nur an der Fachschule Kirchschlag gegeben hat wird dort erstmals auch in den Bezirken Freistadt und Perg etabliert werden. In dieser Fachrichtung wird besonders viel Wert darauf gelegt, ein gutes Fundament an Persönlichkeits- und Lebenskompetenzen zu bekommen und sich viel Wissen und Geschick über praktische Tätigkeiten anzueignen. In den Schwerpunkten ab der zweiten Klasse kann sich der Schüler entsprechend seinem Interesse der zukünftigen Berufsausbildung widmen und seine Talente entdecken.

Die Schwerpunkte der Fachrichtung LBHM (Gesundheit und Soziale Berufe, Gastro-Management, Floristik und Gartendesign) decken die in der Region gefragten Bereiche ab. Mit der Ausbildung zum ländlichen Facharbeiter werden noch eine Reihe von Abschlüssen und Anerkennungen gewonnen und somit bereits ein Berufsabschluss erreicht bzw. eine Lehrzeitverkürzung erworben.
Für beide Fachrichtungen wird auch ein gemeinsamer Schwerpunkt angeboten: Direktvermarktung und Betriebsmanagement. Dieser Schwerpunkt wird vor allem für künftige Hofübernehmer, Direktvermarkter und speziell für Biobetriebe von Interesse sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.