Matzen / Raggendorf
Leere VOR Busse regen Bürgerinitiative auf

Ein leerer Bus, wie er in Matzen/Raggendorf bis zu 140 mal am Tag vorkommt.
  • Ein leerer Bus, wie er in Matzen/Raggendorf bis zu 140 mal am Tag vorkommt.
  • Foto: VOR
  • hochgeladen von Thomas Pfeiffer

Schon zu Zeiten als alles noch "normal" schien, beschwerte man sich seitens der Bürgerinitiative in Matzen/Raggendorf über zahlreiche leere Busse die durch die Ortschaft fahren. Jetzt, wo aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation noch wesentlich mehr Menschen zu Hause sind möchte man seitens des VOR (Verkehrsverbund Ost Region) aber auch keine Busse einziehen und fährt einfach ohne Fahrgäste durch die Gegend - auf Kosten der Steuerzahler. 

MATZEN / RAGGENDORF. "Wir haben den VOR bereits in mehreren Schreiben auf den fragwürdigen Umstand hingewiesen und im vertraulichen Gespräch mit Bus-Chauffeuren berichten uns auch diese von deren Verwunderung. Die Bewohner der Anrainergemeinden fragen sich, wie lange der Unsinn mit den leer fahrenden Bussen noch so weitergehen soll", sagt Helmut Hansy von der Bürgerinitiative Raggendorf. 

Wochenendbetrieb bei allen anderen Verkehrbetrieben

Tatsächlich haben alle sonstigen Verkehrsbetriebe  (ÖBB, Wiener Linien, etc.) den Fahrplan jetzt in der Krise zumindest auf Wochenendbetrieb reduziert, nicht so der VOR bei den Buslinien 530 und 535. Weiterhin wickelt man über das „Umsteigeterminal“ Raggendorf mehr als 140 leere Busfahrten pro Tag ab. "Wir vermuten hier einen Zusammenhang in der Vertragsgestaltung zwischen VOR und der Dr. Richard, anders ist diese Vorgangsweise eigentlich nicht zu erklären", sagt Hansy. 

Helmut Binder, ebenfalls von der Bürgerinitative Raggendorf ergänzt: "Seit Tagen wurde kein einziger Fahrgast gesichtet. In der Auersthalerstraße zum Beispiel sind kaum noch Fahrzeuge zu beobachten. Verständlich, dass 140 leere Busse umso mehr die Sinnlosigkeit hervorheben. Selbst unserem Vorschlag die Frequenz der leerfahrenden Busse zu halbieren und diese Einsparung ins Gesundheitssystem fließen zu lassen, kann der VOR anscheinend nichts abgewinnen. Es ist unser Steuergeld, dass hier unnötig vergeudet wird. Wir wollen diese Situation so nicht länger hinnehmen müssen", so Binder

Aufrechterhaltung der Zentralsysteme

Auf Nachfrage beim Verkersverbund Ost-Region teilt man mit: "In der aktuellen Situation ist gerade zur Aufrechterhaltung der Zentralsysteme (Gesundheit, Polizei, Handel, etc.) die Mobilität wichtig, daher bleibt der Öffentliche Verkehr vorerst in vollem Umfang aufrecht. Damit können die Menschen zur Arbeit fahren oder notwendige Besorgungen machen. Wichtig ist nun, dass jene Eltern, welche zum Beispiel im Gesundheitswesen arbeiten oder aus anderen Gründen auf eine Betreuung ihrer Kinder durch die Schulen angewiesen sind, sich auf die Öffis verlassen können. Neben den Verkehren zu den Schulen bleiben auch die Wege zu Apotheken, Spitälern und Arbeitsplätzen gewährleistet. Wenn sich etwas gravierend ändert, wird auch der Öffentliche Verkehr angepasst". 

Für die Bürgerinitiative Raggendorf ist diese Antwort des VOR gänzlich unverständlich, müssen sie doch tagtäglich aufs Neue  in Zeiten des Coronavirus die leeren Busse der Linien 530 und 535 vorbeifahren sehen.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Spielplatz ist oft die einzige Möglichkeit für Kinder, um sich an der frischen Luft so richtig auszutoben.
2

Fokus Familie
Spielplätze in Niederösterreich auf einen Blick

Kinder wollen bespaßt werden und das fällt in den eigenen vier Wänden oft schwer. Wenn das Spielzeug daheim zu fad und der eigene Garten zu klein geworden ist, dann führt der Weg oft zum nächstgelegenen Spielplatz. NÖ. Während Corona ist vielen von uns die sprichwörtliche Decke auf den Kopf gefallen. Unseren Kleinsten geht es da ähnlich. Daher wollen wir auch unseren Jüngsten etwas Abwechslung bieten. Wir haben Niederösterreichs Spielplätze für dich in einer Karte zusammengefasst. Hier kannst...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen