02.10.2016, 18:36 Uhr

Museumsdorf Niedersulz | Tierhaltung - Teil1

Niedersulz: Museumsdorf | Hallo Leute! Hier findet ihr einen kleinen Artikel von mir über das Museumsdorf in Niedersulz, welches den Besuch wirklich wert war. Heute, am 02.10.2016, habe ich erstmals das Muesumsdorf in Niedersulz besucht, welches auch heuer bei dem Format "9 Plätze - 9 Schätze" vom ORF teilnimmt. Bei diesem Format wird in Österreich der schönste Ort bestimmt, welcher von den Bewohner abgestimmt wird. In Niedersulz wurde ein Kompetenzzentrum der Volkskultur geschaffen, welches von der EU mit 9 Millionen Euro unterstützt wurde - dies merkt man auch am pompösen Eingangsbereich. Das Gelände ist circa 6 Hektar (60.000 m²) groß und umfasst momentan über 80 Objekte. Eine Schule, Wohnhäuser, Höfe, Felder, Gärten, Bauernhöfe, Kellergassen, Kirchen, einen Wirten und zahlreiche Stände mit regionalen Schmankerln finden Platz auf dem riesigen Areal. Das Museum hat von 15. April bis 1. November 2016 täglich von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. (ab dem 15. Oktober bis 17:00 Uhr) Im Zuge einer Führung hat der Aufenthalt 16 € für einen Erwachsenen gekostet. Die übertragenen Objekte sind teilweise über 200 Jahre alt. Diese wurden von ihren Ursprungsort abgetragen und im Museumsdorf wieder aufgebaut. Die Möbelierung und Inhalte der Häuser sind allesamt so, wie sie damals waren. Wie es typisch für das Weinviertel ist: schlicht und einfach.

Die Weinviertler waren nicht verschwenderisch, es wurde immer darauf geachtet, dass man alles nutzt. Ob bei der Viehzucht oder der Schuster, der Schmied oder der Sattler. Die Menschen waren zum Großteil auch komplett Selbstversorger. Viehzucht und Gemüse-/Obstgärten sorgten für reichlich Nahrungsmittel.

... den ganzen Artikel finden Sie aufhttp://www.weinviertler-kunst.at/museumsdorf-niedersulz/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.