Nächtigungen: Gmünd hat 70.000er-Marke wieder geknackt

Können auf ein erfolgreiches Tourismusjahr zurückblicken: Vizebürgermeister Hubert Hauer, Gerold Guttmann, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer und Stadtrat Alexander Berger.
  • Können auf ein erfolgreiches Tourismusjahr zurückblicken: Vizebürgermeister Hubert Hauer, Gerold Guttmann, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer und Stadtrat Alexander Berger.
  • Foto: Stadtgemeinde Gmünd/Harald Winkler
  • hochgeladen von Bettina Talkner

GMÜND. 40.805 Gäste verbrachten im vergangenen Jahr 72.854 Nächte in der Stadt Gmünd. Das sind zwar um 2.274 Ankünfte und 1.853 Nächtigungen weniger als im Jahr 2017, die Bezirkshauptstadt konnte das hohe Niveau im NÖ-Tourismus aber dennoch halten. „Die jährliche Tourismusstatistik ist das Abbild des Engagements vieler. Dieses Ergebnis zeigt, mit welchem Einsatz wir in der Region auftreten. Es ist mehr als erfreulich, nun schon seit einigen Jahren über der 70.000-Marke bei den Nächtigungen zu liegen", ist Bürgermeisterin Helga Rosenmayer begeistert. Gmünds Tourismus-Stadtrat Alexander Berger ergänzt: „Das touristische Angebot in Gmünd und der Region hat für jeden etwas zu bieten. Wir freuen uns deshalb sehr, wenn wir auf verschiedenen Ebenen immer wieder neue Impulse und Akzente setzen können“.

Zur Sache

Die meisten Gmünd-Touristen kamen im vergangenen Jahr aus Niederösterreich (27.334 Nächtigungen), Oberösterreich (16.149), Wien (12.979), Steiermark (1.876), Tschechien (1.595), Bayern (1.327), Salzburg (1.255), Burgenland (1.140), Ungarn (993) und Tirol (846).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen