SP-Spitzenkandidatin Viktoria Prinz besuchte Polizeidienststellen

4Bilder

Gemeinsam mit NR Konrad Antoni und Martin Noschiel, Vorsitzender der FSG Polizeigewerkschaft, stattete SPÖ-Spitzenkandidatin Viktoria Prinz am 8. Jänner allen Polizeidienststellen des Bezirks Gmünd einen Neujahrsbesuch ab. Dabei konnte sie viele Gespräche mit den Polizisten führen, die – aufgrund des eklatanten Personalmangels im Polizeidienst – mit Überstunden, weiten Dienstwegen und vielen anderen Sorgen konfrontiert sind. „Sicherheit für die Bevölkerung hat für mich oberste Priorität. Unter der damaligen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner wurden 21 Polizeiposten in Niederösterreich geschlossen. Wir fordern eine Rücknahme dieser Schließungen und 1500 Polizeibeamte mehr in Niederösterreich, um das Sicherheitsempfinden der Menschen in unserem Land zu erhöhen“, so Viktoria Prinz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen