23.11.2017, 09:19 Uhr

Mobilitätswoche 2017: Weibern hat eine der besten Ideen

Gewinner des Gemeindewettbewerbs der Europäischen Mobilitätswoche 2017: Vertreter der Leader-Region Wels Land und der Gemeinden Eberstalzell, Dietach und Weibern. (Foto: Land OÖ/Daniel Kauder)

Die besten Gemeinde-Aktionen zur Mobilitätswoche wurden ausgezeichnet. Weibern darf sich über den dritten Platz freuen.

WEIBERN. Neuer Teilnahmerekord: 182 oberösterreichische Gemeinden haben sich engagiert an der Europäischen Mobilitätswoche im September 2017 beteiligt. Darunter auch die Gemeinde Weibern: Sie lud alle Gemeindebürger zur feierlichen Eröffnung des neuen Geh- und Radweges zwischen Weibern und der Ortschaft Schwarzgrub. Das Rahmenprogramm mit musikalischer Begleitung bot Gratisgetränke für alle, die 'autofrei zur Spezerei' kamen. Auch die Volksschule beteiligte sich an der Mobilitätswoche in Weibern. Die Kinder bemalten die Straßen bunt und kunstvoll mit Blumen und Bienen. Mit diesen Aktionen wurden sie beim Gemeindewettbewerb vom Land OÖ mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Weitere Gewinner 2017 sind die Gemeinden Dietach und Eberstalzell sowie die Leader-Region Wels-Land.

Zur Sache: Europäische Mobilitätswoche

Im Fokus dieser Initiative steht die Bewusstseinsbildung für umweltfreundliche Mobilitätslösungen. Im Zuge eines Gemeindewettbewerbes können sich Gemeinden und Städte für eine nachhaltige und klimafreundliche Verkehrsgestaltung einsetzen. Das Ziel des Wettbewerbes ist es, Aktionen auszuzeichnen, die mustergültig für klimafreundliche Mobilität stehen. "Durch die Aktionen in den Gemeinden können im kleinen Rahmen Akzente gesetzt werden, die auf ein neues Mobilitätsbewusstsein aufmerksam machen“, so Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.