05.01.2018, 08:08 Uhr

Gemeinderatswahl in Peuerbach 2018

Die meisten Kandidaten der verschiedenen Parteien beginnen erst im Frühjahr 2018 mit ihrer Wahlwerbung. (Foto: BRS)

Die BezirksRundschau gibt einen Überblick: Wer steht bei der Gemeinderatswahl in Peuerbach wofür?

PEUERBACH (jmi). Im April werden die Peuerbacher bei der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl an die Wahlurnen gebeten. Neben FPÖ, Grüne, SPÖ und ÖVP stellen sich dieses Mal auch die Bürgerliste Gemeinsame Zukunft Bruck-Waasen/Peuerbach (BGZ) und die Bürgerliste Peuerbach zur Wahl.

Wer ist der Spitzenkandidat?
BGZ:
noch nicht fixiert
Bürgerliste Peuerbach: Martin Gollner
FPÖ: noch nicht fixiert
Grüne: noch nicht fixiert
SPÖ: noch nicht fixiert

Welches Wahlziel will man schaffen?
BGZ
: zweistelliges Wahlergebnis, sprich zwei bis drei Mandate
Bürgerliste Peuerbach: zwei bis drei Mandate, Stichwahl bei der Bürgermeisterwahl
FPÖ: sechs Mandate und keine absolute Mehrheit der ÖVP
Grüne: ähnliches Ergebnis wie in den Jahren zuvor
SPÖ: Zugewinn eines Mandats beziehungsweise Halten von vier Mandaten

Welche Programmpunkte stehen fest?
BGZ: verantwortungsvolle und kostenkritische Finanzpolitik; ehrliche und nachhaltige Sachpolitik für Stadt und Land
Bürgerliste Peuerbach: leistbares Wohnen (Erhalt der Sozialwohnungen); barrierefreies Peuerbach; Peuerbach beleben von A bis Z (Straßenbau und Internet in ganz Peuerbach, besonders in den Randbereichen der neuen Stadt)
FPÖ: Straßen- und Wegenetz sicherstellen, speziell zu ländlichen Ortschaften; Schaffung eines Betriebsbaugebiets; neues Einsatzzentrum für Freiwillige Feuerwehr, Rettung, Polizei und HÄND; verkehrsberuhigende Maßnahmen vor Kindergärten und Schulen; Gemeindegebühren auf niedrigsten Wert der beiden fusionierten Gemeinden anpassen; leistbare neuwertige Wohnungen für sozial schwächere und junge Menschen; bessere Unterstützung des Ehrenamts durch Gemeinde; barrierefreier Kirchenplatz – das Neue soll in den Altbestand harmonisch einfließen
Grüne: wichtige Themen wie Bodenschutz, Nachhaltigkeit, Transparenz, Regionalität, aber auch internationale Themen wie Finanzkrise sowie Asylwerber und deren Fluchtursachen aufzeigen
SPÖ: mit Gefühl und Hausverstand an anstehende Aufgaben herangehen; gleichwertiges Behandeln der Gemeindebevölkerung von Land- und Stadtgebiet; Gegner und Kritiker der Gemeindefusion ins Boot holen

Was soll in Peuerbach dringend gelöst werden?
BGZ
: sinnvoller Umgang mit öffentlichen Geldern; Ernstnehmen von Anliegen aller jugendlichen Gruppierungen
Bürgerliste Peuerbach: Kometor-Nachnützung; Verbreiterung der Steegenstraße bei Einmündung B129; Ortskernbelebung samt umfangreicher Verkehrslösung
FPÖ: siehe obige Frage
Grüne: Rathausumbau und Neugestaltung des Ortszentrums – inklusive Bürgerbeteiligung; Individualverkehr und lebenswertes Ortsbild; weitere Themen sind die zukünftige Landesausstellung und der geplante Verkauf der gemeindeeigenen Mietwohnhäuser
SPÖ: intensiveres Flächenmanagement im neuen gemeinsamen Gemeindegebiet; kein Verkauf der Sozialwohnhäuser im Zentrum Peuerbach – Erhalt bzw. Sanierung dieser Wohnungen zumindest in zwei oder drei Häusern; Schaffung von Übernachtungsmöglichkeiten in Peuerbach; das soll in Zusammenarbeit mit den Banken und der Wirtschaft intensiver versucht werden; keine Geldverschwendung bei Umgestaltung von Ortszentrum und Landesausstellung; Kometor-Nützung überdenken (auch über Privatisierung darf nachgedacht werden);

Die ÖVP Peuerbach und Bruck-Waasen will ihr Wahlprogramm demnächst bekannt geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.