Oberwart überrascht im Cup, Stinatz verpasst Sensation nur knapp

81Bilder

Gleich zwei Südderbys gab es am Samstag, 16. November, im Informstadion bei herrlichem Herbstsonnenschein und erträglichen Temperaturen. Beide Partien versprachen Brisanz, denn einerseits wollte "David" Stinatz "Goliath" Neuberg im Kroatenderby ein Hackserl stellen und im Duell der beiden Regionalligisten wollte Oberwart Revanche für das 0:2 gegen Stegersbach in der Meisterschaft.

Stinatz vergab "Große Chance"

Im ersten Spiel trafen Burgenlandligist Stinatz und Lokalrivale Neuberg aufeinander. In einer eher ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Gert Licaj den Außenseiter verdient nach 28 Minuten in Führung. Neuberg wirkte eher behebig und konnte kaum Torchancen herausarbeiten. Stinatz wiederum hätte vor der Pause noch das eine oder andere Tor mehr machen können, alleine Daniel Steiner hatte mehrere Sitzer auf dem Fuß. Es blieb aber beim knappen 1:0 in der Pause.
Auch nach Seitenwechsel kam Neuberg nicht wirklich in die Gänge und so war es abermals Steiner, der die Vorentscheidung auf den Beinen hatte. Nach einer guten Flanke traf er allerdings freistehend den Ball ganz schlecht (63.). Im Gegenzug rutschte Keeper Kranjcec bei einem scharfen DeSouza-Stangler vorbei, doch kein Neuberger war zur Stelle.
Nur eine Minute später war es aber dann soweit. Tomislav Liber tänzelte nur mäßig von der Verteidigung attackiert durch den Strafraum und ließ Kranjcec mit einem platzierten Schuss ins Eck keine Chance (65.). Das schien die Regionalliga-Elf aufgeweckt zu haben, denn nun agierte sie um eine Klasse besser.

Spannendes Finish mit Neuberger Happy End
Stinatz verlagerte sich nun auf Konter, während Neuberg das Kommando übernommen hatte. Nach einem Vorstoß legte De Souza den Ball nach hinten auf Atik ab, dieser bediente Liber am Fünfer, doch Kranjcec rettete mit einer Glanzparade gegen die Stürmer (75.).
Faktisch im Gegenzug jubelte Stinatz. Eine Maßflanke von Licaj versenkte Ivan Horvath volley im langen Eck (78.). Nur eine Minute später hatte Bojic die Riesenmöglichkeit den Sack zuzumachen, doch sein Ball ging drüber. Im Gegenzug rächte sich das bitter, denn nach Zuspiel von Atik sorgte Liber für den abermaligen Ausgleich.
Die Schlussminuten waren nichts für schwache Nerven, denn vor allem die Torleute standen im Mittelpunkt. Zunächst parierte Kirnbauer einen Fallrückzieher von Steiner (82.), dann musste der Stinatzer-Schlussmann gegen Atik (84.) und Binder (85.) retten. Als schon alles nach einem Elfmeterschießen aussah, erlöste Marcel Pani Neuberg in der Nachspielzeit. Nach idealem Lochpass von Liber zog Pani alleine aufs Stinatzer Tor zu und schob den Ball an Kranjcec vorbei zum glücklichen 3:2 für Neuberg.

Acht Tore und Elfmeterschießen - Oberwart siegt

Im zweiten Spiel des Tages trafen die beiden Lokalrivalen aus der Regionalliga aufeinander. In der Meisterschaft konnte Stegersbach im Herbst mit 2:0 gewinnen.
Die Gäste waren zu Beginn agiler und hatten auch gleich eine Doppelchance. Zunächst parierte Keglovits einen Siegl-Schuss, Bobicanec setzte den Abstauber drüber (8.). Die erste Möglichkeit für Oberwart hatte Farkas im Konter, doch sein Schuss ging haarscharf am langen Eck vorbei (17.).
Daniel Siegl sorgt dann für die Gästeführung. Im Alleingang zieht er los und hämmert vom Sechzehnereck den Ball unter die Latte (24.). Der Gästejubel war aber noch nicht ganz verstummt, als Teller den Ball über die Abwehrreihen zirkelt und Strohmeyer den Ball über die Linie drückt (26.).
Dann verletzte sich Stegersbach-Keeper Zingl bei einem Zusammenstoß und musste mit herausgesprungener Schulter das Spiel beenden. Für ihn kam Robert Szep (35.). Kurz vor der Pause zieht Jedliczka in den Strafraum und kommt zu Fall. Schiedsrichter Wandl entscheidet auf Elfmeter, was bei Stegersbach für großen Unmut sorgt. Thomas Herrklotz traf zum 2:1 für die Heimelf (42.).

Dreimal Daniel Siegl
Nach der Pause gab es für die Zuschauer noch einiges zu sehen. Zunächst hatte Kager die Möglichkeit aufs 3:1, stattdessen ließ Daniel Siegl mit einem Freistoß aus gut 25 Metern Stegersbach über den Ausgleich jubeln.
Wie schon Hälfte 1 war auch die 2. Halbzeit von zahlreichen Verletzungsunterbrechungen geprägt. Wenn Fußball gespielt wurde, fielen auch Tore. Eine weite Flanke auf Farkas nahm dieser dankend an und traf zum 3:2 für Oberwart - wieder gab es Abseitsreklamationen von Stegersbacher Seite (67.). Nur zwei Minuten später folgte ein hoher Ball, Farkas überhob Keeper Szep und Herrklotz spitzelte den Ball über die Linie. Damit schien eine Vorentscheidung gefallen, doch Stegersbach wollte nicht aufgeben.
Nach einer schönen Aktion über mehrere Stationen vergab zunächst Rühmkorf den Anschlusstreffer. Christoph Feiner überspielte einen Oberwarter und bediente den freistehenden Daniel Siegl, der seinen 3. Treffer machte. Damit war es in der Schlussphase wieder spannend und Stegersbach drückte.
Philipp Siegl, Michael Thek, Klaus Strobl hatten ihre Möglichkeiten, Oberwart versuchte alles, um den Sieg zu retten. Doch in der 95. Minute war es wieder Siegl, der mit einem Freistoß Feiner ins Spiel brachte und der schoss Stegersbach ins Elferschießen.

Pechvogel Thek
Ein Elfmeterschießen ist bekanntlich ein Glücksspiel. Philipp Siegl und Thomas Herrklotz treffen, Michael Theks Elfmeter wird von Kirnbauer gehalten. Die weiteren Penaltys von Koch, Teller und Kager bzw. Feiner, Rottensteiner und Daniel Siegl gehen rein. Damit hat Andreas Müllner den Aufstieg am Fuß und versenkt den entscheidenden 5. Elfmeter für Oberwart. Somit feiert die Guger-Elf am Ende einen 9:8 (4:4)-Cupsieg im Elfmeterschießen und Michael Thek wurde zum großen Pechvogel des Abends.

Markt Allhau gescheitert

Mit Markt Allhau war auch noch ein zweiter Bezirksvertreter aus Oberwart im Einsatz. In Steinberg musste sich die Horvath-Elf erst im Elfmeterschießen geschlagen (4:6) geben.
Peter Lehner brachte die Allhauer sogar mit zwei Treffern (25.,60.) mit 2:0 in Front, doch Norbert Papp (66.) und Dominik Rasztovits (77.) sorgten für den Ausgleich.
Ausgeschieden ist auch Deutsch Kaltenbrunn. Nach früher Führung für Horitschon durch Hruby (16.) schaffte Christoph Flechl den Ausgleich (77.). Doch in der Nachspielzeit entschied Leser die Partie vorzeitig (92.) und "bewahrte" beide Teams vor einem Elfmeterschießen.

Die Ergebnisse auf einem Blick
Steinberg - Markt Allhau 2:2 (0:1); 6:4 i.E.
Oberwart - Stegersbach 4:4 (2:1); 9:8 i.E.
Stinatz - Neuberg 2:3 (1:0)
Dt. Kaltenbrunn - Horitschon 1:2 (0:1)

Dt. Jahrndorf - Ritzing 0:3 (0:2)
Neudörfl - Wimpassing 0:2 (0:2)
Leithaprodersdorf - Draßburg 1:1 (0:0); 7:6 i.E.
St. Margarethen - Neusiedl 1:3 (0:2)

Wo: Informstadion, Oberwart auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen