20.11.2016, 15:27 Uhr

Gailtalerin gewinnt die MTB-LIGA AUSTRIA

Späktakuläre Strecken in Nove Mesto Tschechien (Foto: KK)

Corina Druml aus St. Georgen im Gailtal ist Österreichs beste Mountainbikerin der Juniorinnenklasse.

ST.GEORGEN IM GAILTAL (MaKo). Die erfolgreichste Mountainbikerin in der österreichischen Jugendklasse kommt aus dem Gailtal. Corina Druml aus St. Georgen im Gailtal gewinnt internationale Mountainbike Liga Austria, wo am 30. Oktober in Treffen die Gesamtsiegerehrung stattfand.

Cup-Rennen Austria
Bei den Cup-Rennen der Mountainbike-Liga Austria zeigte die 17-jährige Gailtalerin konstante Leistungen. Das erste Rennen bestreitet die ehrgeizige Bikerin am 10. April im "Rosendorf" Nals in Südtirol und erreicht dort den siebenten Platz. Beim Grazer Bike-Opening in Stattegg Ende April, schafft Corina Druml bereits den dritten Platz und ihre Leistungskurve zeigt bereits steil nach oben. Mit drei Siegen in Folge (am 04.06. in OÖ Windhaag bei Perg, beim Dachstein-Salzkammergut Autumn Ride XCO am 11. und am 17. September in Saalfelden/Leogang) ist ihr somit der Sieg in der Gesamtwertung sicher.

Internationale Rennen
Corina Druml ist in diesem Jahr nicht nur bei österreichischen Mountainbike Rennen sehr erfolgreich, sondern kann ihre perfekte Form auch bei internationalen Rennen unter Beweis stellen. Am 31. Juli erkämpft sie im Hadleigh Park in London auf der Olympiastrecke von 2012 beim UCI Junior Series XCO den sensationellen fünften Platz. "Ich konnte mich dort gemeinsam mit Bikerinnen der Weltelite messen und die vielen technischen Hindernisse waren für mich eine enorme Herausforderung", erzählt die ehrgeizige Sportlerin. Weitere Teilnahmen in der Schweiz, Italien, Deutschland, Tschechischen Republik und in Schweden.

Aufnahme ins Nationalteam
Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen ist Corina Druml ins Österreichische Nationalteam der Junioren Klasse aufgenommen worden. Wenn sie in den Qualifikationsrennen gute Ergebnisse erziehlt, wird sie im September 2017 Österreich bei der Mountainbike Weltmeisterschaft in Cairns (Australien) vertreten. Als Vorbereitung steht im Feber 2017 ein Trainingslager mit dem Nationalteam in Zypern auf dem Programm.

Ohne Fleiß kein Preis
"Fünf Mal in der Woche trainiere ich, wo vor allem Ausdauer und Krafttrainings auf dem Programm stehen", berichtet die ehrgeizige Schülerin und behält im Winter, wenn es nicht zum Biken geht, ihre Form auch mit Tourenski gehen und Langlauf. Einmal in der Woche fährt sie zum Stabilisationstraining nach Klagenfurt.

Vater ist Trainer
Die Leidenschaft des Mountainbiken liegt in der Familie. Neben ihrem Bruder Sandro ist auch Corinas Vater Andreas ein passionierter Biker, der sie auch trainiert: "Corina ist sehr ehrgeizig und körperlich voll fit. Manchmal muss man sie regelrecht bremsen, aber was sie will, soll sie machen. Mir ist wichtig, dass ihre Leistung Erfolg zeigt und sie keine Verletzungen hat. Die Gesundheit steht im Vordergrund. Wenn ihre Leistung so bleibt würde ich sie gerne bei der Olympiade 2020 in Tokio sehen."

ZUR PERSON:


Name: Corina Druml
Geburtsdatum: 05. September 1999
Wohnort: St. Georgen im Gailtal
Schule: CHS Villach (Sport und Ernährung) 3. Klasse
Hobbys: Klavierspielen, Skifahren, Laufen, in der Natur
Familie: Karin, Andreas (Eltern), Sandro (19, Bruder)
Lebensmotto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren
Trainer: Papa Andreas Druml
Wie beschreibst du dich selbst: ehrgeizig, zielstrebig; wenn ich mir etwas in den Kopf setze, will ich es auch erreichen
Vorbild: Jolanda Neff
Schönster Erfolge 2016: Teilnahme Jugendolympia in Tiflis/Georgien (8. Platz im Einzelzeitfahren), WM in Tschechien, Europameisterschaft in Schweden
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
5.156
Karl Pfurtscheller aus Stubai-Wipptal | 22.11.2016 | 08:39   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.