48. NÖKISS in Herzogenburg
Herzogenburg: Wenn Erwachsene wieder zu Kindern werden

"Hilfe, meine kleine Schwester sitzt am Steuer" - scheint es Tobias Griener als erstes durch den Kopf zu schießen. Schwester Maren denkt bereits an die weiteren Attraktionen die es noch zu entdecken gilt.
22Bilder
  • "Hilfe, meine kleine Schwester sitzt am Steuer" - scheint es Tobias Griener als erstes durch den Kopf zu schießen. Schwester Maren denkt bereits an die weiteren Attraktionen die es noch zu entdecken gilt.
  • Foto: Werilly
  • hochgeladen von Bianca Werilly

HERZOGENBURG. Kinderlachen hallte durch das Stiftsgelände, Gummistiefel flogen beim "Bauerngolf" durch die Luft und gestapelte Dosen wurden lautstark mit dem Ball umgeworfen. Das erste Wochenende der 48. NÖ-KinderSommerSpiele ist vorüber und eines lässt sich mit absoluter Bestimmtheit sagen: Der Spaß kam keinesfalls zu kurz.

Manche Familie besuchte bereits in zweiter oder dritter Generation das Kinderfestival, was schon alleine für den Erfolg des Events spricht. Bei solch einem abwechslungsreichen Programm wunderte es auch nicht, dass so mancher Elternteil etwas reumütig seine Kinder bei den Aktivitäten beobachtete. "Steckt denn nicht in jedem von uns noch ein Kind?", fragten sich die Bezirksblätter. Gertrude Vogt ist sich jedenfalls sicher "Beim Zirkus werde ich wieder zum Kind". Kathrin Groissmaier begeistern heute noch wie in ihrer Kindheit Ballspiele. "Die Workshops hier sind auch super, weil die Kinder alles ausprobieren können und dann wissen, ob ihnen das gefällt. So findet man seine Hobbys heraus. Das bräuchten wir Erwachsenen auch", stellte die Herzogenburgerin fest. Bei Hüpfburgen wird Manuel Fischer schwach. "Auch wenn ich nicht mehr hinein darf", schmunzelte er. Marina Zöchling wird "beim Kindertheater und bei Motorik-Spielzeug" wieder zum Kind. In Erinnerungen schwelgte bei dem Thema Kerstin Griener, die bereits seit vielen Jahren das Festival besucht: "Sobald ich den ersten Schritt auf die NÖKISS mache, ist es wie früher und ich bin total motiviert mit meinen Kindern basteln zu gehen. Das gute Essen, welches sie hier schon seit Jahren haben, das Lebkuchen verzieren - all das erinnert mich an meine Kindheit".

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen