Das war die Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes Herzogenburg

Rudolf Singer, Bürgermeister Ewald Gorth, Vizebürgermeister Kapelln Franz Rödl, Peter Schwed
Abgeordneter zum NR Friedrich Ofenauer, Alexander Görlich, Christoph Eder, Viezebürgermeister Christoph Artner, Peter Moser, Lukas Mayerhofer, Andrea Anhammer, Thomas Altinger, Viktoria Wallner, Gerald Müllner, Katharina Widhalm, Michael Prunbauer
Probst Maximilian Fürnsinn, Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger
2Bilder
  • Rudolf Singer, Bürgermeister Ewald Gorth, Vizebürgermeister Kapelln Franz Rödl, Peter Schwed
    Abgeordneter zum NR Friedrich Ofenauer, Alexander Görlich, Christoph Eder, Viezebürgermeister Christoph Artner, Peter Moser, Lukas Mayerhofer, Andrea Anhammer, Thomas Altinger, Viktoria Wallner, Gerald Müllner, Katharina Widhalm, Michael Prunbauer
    Probst Maximilian Fürnsinn, Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bettina Talkner

REGION HERZOGENBURG (red). Rot Kreuz-Bezirksstellenleiter Michael Prunbauer eröffnete den Abend mit der Begrüßung der zahlreich erschienen Ehrengästen. Unter ihnen waren der Propst des Stiftes Herzogenburg Maximilian Fürnsinn, der Abgeordnete zum Nationalrat  Friedrich Ofenauer, Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger, aus den Gemeinden die Bürgermeister Reinhard Breitner aus Perschling, Bürgermeister Ewald Gorth der Gemeinde Inzersdorf, Viezebürgermeister Franz Rödl aus Kapelln, Vizebürgermeister Christoph Artner aus Herzogenburg, sowie der Abschnittsfeuerwehrkommandantstellvertreter Rudolf Singer.

21 neue ehrenamtliche Mitarbeiter

Der Bezirksstellenleiter blickte auf einen positiven Jahresabschluss zurück und übergab das Wort an die Verantwortlichen der Leistungsbereiche.
Gerald Müllner berichtete über das neue Bezirkseinsatzleitersystem welches in Kooperation mit dem Roten Kreuz St. Pölten läuft. Bei Einsätzen, bei denen mehrere Rettungsfahrzeuge oder Notärzte im Einsatz sind, wird der Bezirkseinsatzleiter alarmiert um die Mannschaften vor Ort zu unterstützen.
Im Rettungs- und Krankentransportdienst konnten 21 neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden. Weiters werden zwei neue Großraumrettungsfahrzeuge angeschafft. Im Rettungs- und Krankentransport haben freiwillige Mitarbeiter rund 40.000 Stunden unentgeltlich geleistet.

Stunden über Stunden

Thomas Altinger informierte über den Bereich Ausbildung. In der internen Ausbildung wurden 2.773 Stunden aufgewendet bei 384 Teilnehmer auf den neuesten Stand gebracht wurden. Die externe Ausbildung, z.B. Erste Hilfe Kurse oder spezielle Erste Hilfe Kurse für Kindernotfälle, verbuchte 20.82 Stunden, bei denen 290 Teilnehmer ausgebildet wurden.

92 Rufhilfegeräte im Einsatz

Im Bereich Gesundheits- und Soziale Dienste berichtete Maria Heidegger erfreut, dass bereits 92 Rufhilfegeräte im Einsatzgebiet aktiv sind. Dieses kleine Gerät bietet für die Klienten und deren Angehörige eine große Sicherheit. „Sicherheit auf Knopfdruck“. Sehr beliebt sind auch die „Flotte Sohle“ Kurse und der Seniorentreff, welcher bereits seit 5 Jahren ein fixer Bestandteil des Rot Kreuz Programmes ist.

Bezirksstellenfunktionäre gewählt

Im Anschluss an den Rechnungsbericht erfolgte die Wahl der Bezirksstellenfunktionäre: Katja Schwaigerlehner wurde zur Bezirksstellenschriftführerin gewählt,Bürgermeisterin Daniela Engelhart als Vertreterin der Marktgemeinde Obritzberg-Rust.
Beide Wahlvorschläge wurden einstimmig angenommen.

Beförderungen und Auszeichnungen

Nach der Wahl wurden zahlreiche Beförderungen und Auszeichnungen verliehen. Besonders erwähnenswert sind die Auszeichnungen des Land NÖ, die der Abgeordnete zum Nationalrat Friedrich Ofenauer gemeinsam mit dem Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger und Vizebürgermeister Christoph Artner verlieh. Manfred Edlinger erhielt das Ehrenzeichen für 25 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens in Bronze. Propst Maximilian Fürnsinn und Ernst Hackl erhielten das Ehrenzeichen für 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens in Silber.

In geselliger Runde

Zum Abschluss lud der Bezirksstellenleiter Michael Prunbauer noch zum Essen und geselligen Beisammensein ein. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch dem Bürgermeister Reinhard Breitner aus Perschling, der die Gäste der Versammlung auf die Getränke einlud.

Rudolf Singer, Bürgermeister Ewald Gorth, Vizebürgermeister Kapelln Franz Rödl, Peter Schwed
Abgeordneter zum NR Friedrich Ofenauer, Alexander Görlich, Christoph Eder, Viezebürgermeister Christoph Artner, Peter Moser, Lukas Mayerhofer, Andrea Anhammer, Thomas Altinger, Viktoria Wallner, Gerald Müllner, Katharina Widhalm, Michael Prunbauer
Probst Maximilian Fürnsinn, Bezirkshauptmann Stellvertreter Christian Steger
von links nach rechts
Abgeordneter zum NR Friedrich Ofenauer, Manfred Edlinger, Viezebürgermeister Christoph Artner, Christoph Eder, Ernst Hackl, Michael Prunbauer, Probst Maximilian Fürnsinn, Bezirkshauptmann Stellvertreter  Christian Steger
Autor:

Bettina Talkner aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Bürgermeister Herbert Osterbauer und Gemeidnerat Günter Pallauf gratulierten den Stadtpolizisten Georg Stroj Stefan Wagner. Auch Stadtpolizei-Vize Klaus Degen ist auf seine Männer stolz.

Neunkirchen
Mann schlug Frau und bedrohte Polizisten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unschöne Szenen spielten sich im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld ab: ein Mann mit Schlagstock wurde von der Stadtpolizei überwältigt. Im Zuge des motorisierten Streifendienstes wurde ein Funkspruch der Polizeiinspektion Neunkirchen gehört. Der mutmaßliche Täter hatte im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld gedroht "mit der Artillerie" aufzufahren, sollte die Polizei kommen. Mann zückte Schlagstock Die Beamten der Stadtpolizei Neunkirchen Georg Stroj und Stefan Wagner...

Lokales
6 Bilder

Verkehrsunfall
Fahrer überschlug sich auf der L19 mit Pkw

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignete sich auf der L19 in Richtung Prottes ein schwerer Verkehrsunfall der eine Menschenrettung der Einsatzkräfte forderte. MATZEN/PROTTES. Gegen  22.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Matzen und Prottes auf die Landesstraße L19 in Richtung Prottes zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein PKW-Lenker kam dort von der Fahrbahn ab, fuhr im Straßengraben noch gegen einen Betonsockel, überschlug sich und kam erst Dach liegend...

Lokales
Aktion
10 Bilder

Marchfeldschnellstraße
Ein Vogel stoppt möglicherweise das S8-Projekt

Die Marchfeldschnellstraße S 8 ist derzeit wieder Gesprächsthema Nummer eins im Bezirk Gänserndorf, seit dem sich das Bundesverwaltungsgericht kürzlich für den Vogel "Triel", der durch den Bau der S8 vom Aussterben bedroht sein würde stark machte. Das genaue Urteil wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. BEZIRK. Ein Federvieh wirbelt bei der geplanten Marchfeldschnellstraße S 8 vom Wiener Speckgürtel durchs Marchfeld nach Marchegg Staub auf – und beschert der beim zuständigen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen