Wölblinger Reisegruppe mit Lukas Mandl in Brüssel

Die Teilnehmer der Reisegruppe mit Europaabgeordneten Lukas Mandl: Sonja Hießberger, Elisabeth Weber, Gemeinderat Manuel Erber, Josef Weber, Josefine Burger, Anita Stoll, Johann Prisching, Stephanie Müller, geschäftsführende Gemeinderätin Eva Woisetschläger, Gemeinderat Franz Stoll, Geschäftsführender Gemeinderat Peter Hießberger, Europaabgeordneter Lukas Mandl, Franz Holzer, Bettina Hütter, Helene Serro, Günter Hütter, Wilfriede Hießberger, Alois Schrattenholzer, Walter Serro und Heinz Stockinger.
  • Die Teilnehmer der Reisegruppe mit Europaabgeordneten Lukas Mandl: Sonja Hießberger, Elisabeth Weber, Gemeinderat Manuel Erber, Josef Weber, Josefine Burger, Anita Stoll, Johann Prisching, Stephanie Müller, geschäftsführende Gemeinderätin Eva Woisetschläger, Gemeinderat Franz Stoll, Geschäftsführender Gemeinderat Peter Hießberger, Europaabgeordneter Lukas Mandl, Franz Holzer, Bettina Hütter, Helene Serro, Günter Hütter, Wilfriede Hießberger, Alois Schrattenholzer, Walter Serro und Heinz Stockinger.
  • Foto: Eva Dohalova – Büro Lukas Mandl
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl

Lukas Mandl empfängt Reisegruppe aus Wölbling im Europaparlament.

WÖLBLING. "Was ist die Europäische Union? Was passiert in Brüssel? Und was hat all das mit unserer Gemeinde zu tun?" - Mit diesen Fragen im Gepäck startete vergangen Mittwoch eine neunzehnköpfige Reisegruppe aus Wölbling in die Hauptstadt Europas - nach Brüssel.

Europaabgeordneter Lukas Mandl stand Rede und Antwort
In zahlreichen Gesprächen mit den unterschiedlichen Institutionen konnten sich die Teilnehmer neue Informationen aneignen. Rede und Antwort stand unter anderem auch der Europaabgeordnete aus Niederösterreich, Lukas Mandl. Er berichtete aus seiner Tätigkeit im Parlament. Beispielsweise wurde die EU-Trinkwasserrichtline auf seine Initiative gemeinsam mit den Gemeindebund zugunsten Österreichs abgeändert. Dadurch wurde die neue Richtlinie auch für kleine Gemeinden umsetzbar gemacht.

Wissen vertieft bei wichtigen Polit-Stationen
Bei weiteren Stationen wie dem NÖ-Verbindungsbüro, der Zentrale der Europäischen Volkspartei, der Ständigen Vertretung von Österreich in Brüssel, dem Parlamentarium und dem neu errichteten Haus der Europäischen Geschichte, konnte die Abordnung aus Wölbling ihr Wissen vertiefen.

Tourismus-Ziele besucht
Natürlich wurde auch die Stadt Brüssel besichtigt: Der Manneken Pis, der Große Platz und das Atomium durften hier nicht fehlen. Auch aus kulinarischer Sicht fehlte es an nichts. Mit belgischem Bier, Waffeln und Schokoladekreationen wurde der Gaumen der Wölblinger verwöhnt.

Eine Reise, um mehr über die EU zu lernen
„Eine Reise, die jeder Österreicher einmal gemacht haben sollte, um die Funktion und Arbeitsweise der Europäischen Union besser verstehen zu können. Denn Europa fängt in der Gemeinde an!“, sagt Organisator und Europagemeinderat Peter Hießberger abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen