05.07.2017, 09:00 Uhr

Bester Freund auf vier Beinen

Heinz Edlinger und Ilvy Lederer mit ihrem Ivoc.

Derzeit sind im ganzen Bezirk 10.391 Hunde gemeldet. Es gibt einiges über die Vierbeiner zu wissen.

BEZIRK ST.PÖLTEN LAND. Hunde werden immer beliebter. Ob als Schutz vor Einbrechern oder einfach nur als der beste Freund des Menschen. Die Vierbeiner nehmen viel Zeit in Anspruch. Ob groß oder klein. "Da sieht man erst, wie verschieden die Hunde erst sind." hört man die Teilnehmer in der Hundeschule Traismauer sagen. Dort trifft man von jeder Rasse einen Hund an. Ob einen kleinen Yorkshire Terrier oder einen Rottweiler. Dieser ist allerdings ein Listenhund und der Besitzer benötigt einen Hundeführerschein. Heinz Edlinger, Obmann des ÖGV Traismauer erzählt: "In unserer Hundeschule kann man selbstverständlich die Prüfung zum Hundeführerschein ablegen." Ratsam wäre es auch, laut Edlinger, vorher Kurse zu besuchen, damit der Hund sozialisiert und an die Umwelteinflüsse gewöhnt wird. Selbstverständlich muss auch der Besitzer an seinen Vierbeiner gewöhnt werden.

Strafen
Bezirkshauptmann Josef Kronister beruhigt: "Ich habe schon den Eindruck, dass die Hundehalter des Bezirks auf ihre Hunde schauen. Das sieht man auch an den vergleichsweise geringen Anzeigen. 50 Anzeigen in einem Jahr, das ist wirklich kein dramatischer Wert.“ Es gibt zwar relativ viele Anzeigen denen nachgegangen werden muss, die meisten stellen sich aber als haltlos herraus. Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es etwa 25 Übertretungen im ganzen Bezirk. "Die Höchststrafe nach dem Hundehaltegesetz sind 7.000 Euro. Es kommt darauf an, ob es erstmalig vorgekommen ist." so Kronister.

Achtung
“Jedermann darf Wald zu Erholungszwecken betreten und sich dort aufhalten.
Diese allgemeine Erlaubnis gilt nicht außerhalb des Waldes, also auf Feldern oder Wiesen. Dort sind andere verwaltungsrechtliche Vorschriften nach den Zivilrecht zu beacheten.“ informiert der Bezirksjägermeister Johannes Schiesser. Diese Einschränkungen gelten auch für die Forststraßen. Diese sind "Wald" im Sinne des Forstgesetzes. Bitte daher immer die Vierbeiner an die Leine nehmen.

Mehr Freilauf
In Zusammenarbeit mit der Hundeschule errichtet die Gemeinde Traismauer am Areal des ÖGV eine Hundefreilaufzone. "Die Bevölkerung wendete sich mehrmals an die Gemeinde, mit der Bitte eine Freilaufzone für Hunde zu errichten. Dieses Projekt kann realisiert werden, da der ÖGV für die Pflegung dieses Grundstücks aufkommt." so der Vizebürgermeister Walter Kirchner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.