SPÖ NÖ setzt Geisterspielprämie für Fußballvereine durch

 LAbg. Josef Wiesinger
  • LAbg. Josef Wiesinger

  • Foto: Thomas Widhalm SPÖ NÖ
  • hochgeladen von Isabelle Schmid

NÖ. Zusätzlich zum NPO Fonds des Bundes gibt es einen, von der Regionalliga bis zu den 2. Klassen gestaffelten, Zuschuss des Landes pro Geisterspiel; SPÖ NÖ pocht weiterhin darauf, Sportplätze im Freien mit entsprechenden Konzepten wieder allen Menschen zugänglich zu machen

Die SPÖ NÖ hat ihre Forderung, den Fußballvereinen bei der Covid-bedingten Austragung eines Geisterspiels eine finanzielle Entschädigung zukommen zu lassen, durchgesetzt! Die Geisterspielprämien sehen demnach wie folgt aus: 3.500 Euro für Vereine der Regionalliga, 2.500 Euro für Vereine der 1. Landesliga, 2.000 Euro für Vereine der 2. Landesliga, 1.250 Euro für Vereine der Gebietsliga, 1.000 Euro für Vereine der 1. Klasse und 750 Euro für Vereine der 2. Klasse. Der Kostenpunkt für das Land NÖ beträgt rund 1,5 Millionen Euro.

Klubobmann LAbg. Reinhard Hundsmüller zeigt sich mit der raschen Durchsetzung der von der SPÖ NÖ geforderten Maßnahme zufrieden: „Wir hoffen, dass wir den Vereinen nun eine gewisse Planungssicherheit bis zur Winterpause gewährleisten können. Die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes, sowohl im Erwachsenen- als auch im Nachwuchsbereich, war für die Sozialdemokratie sofort nach Bekanntwerden der neuen Verordnung ein Gebot der Stunde. Dass unsere ursprüngliche Forderung von 1.500 Euro für den austragenden Verein nun in gestaffelter Form von der Regionalliga beginnend bis in die 2. Klassen zur Anwendung kommt, ist eine sinnvolle Maßnahme, um den höheren Einnahmenentfall in den oberen Ligen zu kompensieren. Dieser Zuschuss des Landes NÖ soll in Verbindung mit dem NPO Fonds des Bundes als Überbrückung dienen und dabei helfen, die laufenden Fixkosten unserer Fußballvereine zu decken!“

Wie der für das Waldviertel zuständige LAbg. Josef Wiesinger betont, sind die vom Land NÖ zur Verfügung gestellten Beträge, das Mindeste, was man den Vereinen zur Verfügung stellen musste: „Die unzähligen Sportvereine in unserem Bundesland haben über viele Jahrzehnte den Menschen Freude, Halt und Kraft gegeben und stehen stellvertretend für unser gesellschaftliches Zusammenleben! Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher gehen leidenschaftlich gerne auf die unzähligen Sportplätze, um selbst ihren geliebten Sport auszuüben, ihre Mitmenschen im Bewerb anzufeuern oder einfach nur um Freunde zu treffen! Nach der vorschnellen und unbedachten Verordnung von LH Mikl-Leitner, keine Zuschauer mehr auf die Sportplätze zu lassen, wussten viele Sportvereine nicht mehr wie es weiter gehen soll – die Durchsetzung unserer Forderung nach einer Geisterspielprämie, in Verbindung mit dem NPO Fonds des Bundes, gewährleistet den Vereinen nun zumindest ein wenig Planungssicherheit bis zu Winterpause! Nichtsdestotrotz werden wir weiter am Ball bleiben, um die niederösterreichischen Sportplätze im Freien mit entsprechenden Konzepten wieder allen Menschen zugänglich zu machen – egal ob eine Ampel auf Grün, Gelb oder Orange steht!“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen