09.09.2016, 15:30 Uhr

Streifzug mit dem Nachtwächter durch Eggenburg

(Foto: M. Jarmer)
EGGENBURG. Schon das Aussehen des Nachtwächters ist respekteinflößend. In der einen Hand eine Hellebarde, in der anderen Hand eine große Laterne, ein schwarzer Hut, ein gewaltiger Umhang, so empfängt Nachtwächter Rudolf die Gäste.

Wer sich dem Nachtwächter, einem ausgewiesenen Kenner der Stadtgeschichte Eggenburgs anschließt, erfährt nicht nur Interessantes über die Geschichte der Stadt, sondern auch einiges über das oft harte und gefährliche Leben im Mittelalter.

Der Rundgang führt auf einsamen und dunklen Wegen zu den Besonderheiten der mittelalterlichen Stadt. Unerwartetes und Überraschendes tritt ein! Den Abschluss des erlebnisreichen nächtlichen Spaziergangs bildet eine Einkehr im gemütlichen Gasthof mit einem köstlichen mittelalterlichen Eintopf und Sturm. Dazu erzählt Nachtwächter Rudolf gerne noch die eine oder andere Anekdote.

Samstag, 24. September 2016
Treffpunkt: Hauptplatz, Pranger, 19.30 Uhr

Anmeldung bis 21. Sept. erbeten,

Preis p.P. € 17,50, inkl. mittelalterlichem Eintopf und 1 Glas Sturm im Landgasthaus „Zum Seher“.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.