07.06.2018, 08:40 Uhr

Der erste Skateboard-Club im Waldviertel

(Foto: Skateboard-Club Waldviertel)

Seit diesem Frühjahr hat auch das Waldviertel seinen ersten eigenen Skateboard-Club

Ende April bekamen die Burschen Patrik Hehle, Nils Kranner, Lorenz Böhm, Sebastian Penz und Lukas Gross die offizielle Bestätigung für ihren Verein, freuen sich jetzt über jedes neue Mitglied. Sie wollen dem Skaten mehr Aufmerksamkeit verschaffen und vor allem junge Leute dazu animieren sich aufs Board zu stellen und wieder mehr Bewegung zu machen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, das Gemeinschaftliche steht im Vordergrund. 
Generell schätzen die Jungs am Skateboarden, dass es nicht so stark konkurrenzbetont wie andere Sportarten ist. Trotzdem darf man nie den Ehrgeiz verlieren, meinen sie: „Es dauert schon gute 2 Jahre bis man flüssig fahren kann. Wir stehen aber mit Tipps und Tricks gern zur Seite.“ Auch gemeinsame Skate-Trips zu den verschiedensten Orten sind geplant. Im Februar waren die Burschen gemeinsam in Gran Canaria, haben dort interessante Spots besucht und sich mit der internationalen Community ausgetauscht. Nur im Waldviertel sucht der Verein noch einen fixen Platz für einen Skatepark. Das gestaltet sich aber schwierig, nicht zuletzt weil es eine kostenintensive Angelegenheit ist. Momentan treffen sich die Skater oft in Vitis oder bei der Horner Arena.

Aktuelle Infos und mehr rund um den Skateboard-Club sind auf ihrer offiziellen Facebook-Seite zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.