02.11.2017, 15:01 Uhr

Familie aus Breiteneich glücklich: Kiki hat Sturm überlebt!

(Foto: privat)
Unendlich froh und glücklich kam heute Vormittag Familie Biermann aus Breiteneich in die Redaktion der Bezirksblätter Horn und bedankte sich mit  Blumen für die Online-Suche nach ihrer Hündin.
Diese war Samstag durch ein Missverständnis weggelaufen. Die Familie unternahm alles um die geliebte Hündin zu finden. Sogar 150 Jäger hatten den Wald nach ihr durchforstet, berichtete Frau Biermann den BEZIRKSBLÄTTERN am Dienstag verzweifelt.

Jetzt ist die Mischlingshündin (Chihuahua und Shiba Inu) wieder da. Mittwochfrüh sah ein aufmerksamer Pendler, auf dem Weg nach Wien, zwischen Mold und Mörtersdorf eine beige Hündin. Er versuchte das Tier zu fangen, was aber nicht gelang. Am Abend erfuhr er dann, wem der Hund gehört und verständigte die Familie in Breiteneich. Diese fuhr sofort nach Mold und suchte den Hund - vergeblich. Klugerweise hatte man den zweiten Familienhund mitgenommen - der seinen Besuch in Mold ordentlich "markierte". Verzweifelt fuhr man ohne die verloren gegangene Hündin wieder heim. Kurz vor Mitternacht, man war gerade zu Bett gegangen, hörte man ein Jaulen vor dem Gartentor. Welche Freude, sofort war klar: Sie ist wieder da! Mit zart gekochtem Hühnerfleisch und Speckleckerlie um Mitternacht wurde der Familienliebling verwöhnt. "Und sie hat literweise Wasser getrunken", lacht Frau Biermann erleichtert.




0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.