Bewerbswochenende der Superlative für die Freiwillige Feuerwehr Längenfeld

LÄ 3 Silber "GESCHAFFT"
49Bilder

LÄNGENFELD/IMST(bek). Neben den Hauptaufgaben der Freiwilligen Feuerwehren,  den Gruppen- und Gesamtübungen, nehmen die Wehrmänner auch immer wieder an Leistungsprüfungen teil.
So stand Freitag den 19. Oktober bei der Freiwilligen Feuerwehr Längenfeld wieder ein Bewerb am Programm.

" Technische Hilfeleistung "

Nach zahlreichen Proben traten 2 Gruppen zur Leistungsprüfung
" TECHNISCHE HILFELEISTUNG " Form A mit hydraulischen Rettungsgerät in Bronze an, und konnten diese auch positiv absolvieren.
Hierbei wird der Ablauf eines Verkehrsunfalles sehr realitätsnah nachgestellt.
Aufgabe der Mannschaft des TLF ist der Aufbau einer Löschleitung mittels Hochdruck und die Stationierung eines Feuerlöschers. Weiters muss die Unfallstelle ausgeleuchtet, nach hinten und vorne durch Verkehrsleitkegel, Trioplan und Weitwarnblitzleuchten abgesichert werden. Die Mannschaft des Rüstfahrzeuges hat die Aufgabe das Unfallfahrzeug zu sichern,  öffnen und entfernen der Fahrertüre, sowie den Kopfraum des Fahrzeugs zu erweitern. Dieses Szenario muss innerhalb einer vorgegeben Richtzeit abgearbeitet werden.
Zudem sind dem Bewerbsleiter drei Ausrüstungsgegenstände in den Fahrzeugen, bei verschlossenen Türen und Rollos anzuzeigen, wobei hier nur eine Handbreite daneben gelegen werden darf. Die Gruppenkommandanten müssen sich noch einer mündlichen und schriftlichen Prüfung unterziehen.
Das Bewerterteam bestand aus Hauptbewerter Alois Ambacher, Thomas Schultes und Johann Schöpf.

" Atemschutz Leistungsprüfung "

Am Samstag den 20. Oktober fand in Imst die Atemschutz Leistungsprüfung 2018 statt.
Auch für diesen Bewerb wurde in Längenfeld eifrig geprobt und sieben Trupps stellten sich der Herausforderung.
Es waren fünf Stationen in einer Richtzeit zu absolvieren.
Am Beginn der Prüfung steht ein schriftlicher Fragebogen. Station zwei beinhaltet das saubere und korrekte anlegen der Atemschutzausrüstung.
Station drei Menschenrettung: Der ATS Trupp muss eine Person aus dem Gefahrenbereich befreien, mit dem Bergetuch nach draußen bringen und dort in stabiler Seitenlage ablegen. Auf Station vier wird ein Innenangriff mit HD  Leitung vorgenommen. Der bestimmte Raum muss innerhalb der vorgeschriebenen Zeit erreicht werden, Funkkontakt nach aussen muss aufrecht sein, und auf ausreichende Schlauchreserve ist zu achten.
Station fünf: Ablegen der Ausrüstung, Pressluftatmer sowie Atemschutzmasken wieder aufrüsten, Einsatzbereitschaft herstellen.
Angetreten sind 2 Trupps Bronze, 3 Trupps Silber und 2 Trupps Gold
Auch diese Leistungsprüfung wurde von allen sieben Trupps positiv abgeschlossen. Ein Dank den ATS Beauftragten Egon, Dominik und Joachim.


" Lobende Worte vom Bezirkskommando "

Bezirkskommandant OBR Hubert Fischer war bei beiden Bewerben vor Ort und lobte die Mannschaft für die Bereitschaft ihre Freizeit in die Aus- und Weiterbildung zu investieren. Dies funktioniert bei der Freiwilligen Feuerwehr Längenfeld sehr vorbildlich.
Vize Bürgermeister Johannes Auer sowie Kommandant Tobias Pramarer und Ernst Kuen konnten sich nur anschließen.
In der Technischen Hilfeleistung ist Längenfeld mit einer Silber Gruppe und vier Bronze Gruppen an der Spitze im Bezirk.
Auch beim ASLA war der erste Trupp in Jahr 2002 aus  Längenfeld. Mit dem heutigen Tag tragen in Längenfeld das Abzeichen in Gold 32 Mann, in Silber 45 Mann und in Bronze 59 Mann. Weiters stellt die FF Längenfeld auch 6 Bewerter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen