Tolle Erfahrungen für Imster SchülerInnen
Imster Gymnasiastinnen bei Orientierungslauf-WM

Die Imster Orientierungsläuferinnen
2Bilder

IMST. Nachdem sich Lisa Moosmann, Lena und Lisa Ennemoser und Katharina Huter in Raach am Hochgebirge in Niederösterreich zum zweiten Mal zur Schulweltmeisterschaft im Orientierungslauf qualifiziert hatten, war die Vorfreude groß. Nach der etwas holprigen Vorbereitungs- und Organisationszeit stiegen die Athletinnen am 28. Mai gemeinsam mit Frau Professor Lanbach in den Flieger nach Tallinn, um an der Schul-WM im Orientierungslauf teilzunehmen!
In Tallinn angekommen, wurde allen sofort bewusst, dass man die kurzen Shorts zuhause lassen hätten können, denn es wehte die ganze Woche ein eisiger Wind. 
Am darauffolgenden Tag fuhren die ImsterInnen mit den Belgiern gemeinsam in den Süden Estlands, genauer gesagt nach Otepää, dem Wettkampfort. Dort angekommen durfte man bis zum Abendessen in den Zimmern ausruhen, beziehungsweise die schönen Sportanlagen rund um das Hotel begutachten.
Am nächsten Tag wurde es dann ernst, denn die Imster Abordnung machte sich auf den Weg zum Langdistanz-Rennen! 5,2 Kilometer und 180 Höhenmeter hieß es zu bewältigen. Alle aus dem Team kamen erleichtert, aber auch etwas erschöpft ins Ziel. An diesem Abend waren dann die einzigen Worte: „I will ins Bett!“
Am Freitag fand das zweite wichtige Rennen statt: die Mitteldistanz! Dieses Mal mussten die Schülerinnen und Schüler nur 2,6 Kilometer und 50 Höhenmeter laufen. Nach den Läufen machten sich die OberländerInnen auf die Suche nach unseren Teampartnern für den am Samstag stattfindenden Friendship-Event und tauschten Kontaktdaten aus. 
An unserem vorletzten Tag in Estland fand der sensationelle Friendship-Event statt, bei dem man mit zwei Leuten aus verschiedenen Nationen zu einem Team zusammengewürfelt wurde und insgesamt 49 Posten auf alle drei aufteilen musste. Nach den Läufen fuhren alle Athleten wieder in ihre Hotels, um sich für die Preisverteilung fertig zu machen, die in einer riesigen Turnhalle stattfand. Nach der Verleihung zogen uns Tänzer der Meie Stuudio Tantsukool in ihren Bann und das Konzert der estnischen Sängerin Liis Lemsalu verleitete alle Sportler dazu, ausgelassen zu feiern und zu tanzen.

Die Imster Orientierungsläuferinnen
Autor:

Clemens Perktold aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.