Junge Talente begeisterten bei Schuljubiläum

5Bilder

Die Musikmittelschule Imst gibt es nunmehr seit 25 Jahren. Was mit einem innovativen Projekt zweier engagierter Lehrer begann, hat sich stetig weiterentwickelt und der Erfolg gab den beiden Lehrpersonen und ihren Mitstreitern Recht. Während 1991/1992 nur eine einzige Klasse mit musikalischem Schwerpunkt geführt wurde, zählt man heute 8 Musikklassen an der Schule.
Dies war Grund genug, um das 25-jährige Bestehen zum Anlass zu nehmen und ein großes Projekt auf die Beine zu stellen, an dem SchülerInnen und LehrerInnen ein Jahr lang arbeiteten. Am 29. und 30. Juli 2017 war es dann soweit und das Projekt wurde im bis zum Rand gefüllten Mehrzwecksaal präsentiert.
Das Publikum wurde überrascht mit einem Konzert der besonderen Art, das alle Stücke spielte. Im Rahmen einer „ZIB spezial“ wurden die Highlights der vergangenen Jahre neu inszeniert. Dabei durften natürlich auch die drei Musicals „Hexen I“, „Hexen II“ und „Anderswelt“ nicht fehlen. Aber auch die verschiedenen Ensembles der Schule von Volksmusik bis Jazz waren fixer Bestandteil der Konzertabende der MMS Imst. Der Eröffnungs- und der Schlusssong wurden für dieses Projekt eigens komponiert, eine LehrerInnen-Band stimmte eindrucksvoll auf den Abend ein und auch ehemalige Schüler zeigten durch einen rhythmischen Beitrag ihre Verbundenheit mit der MMS Imst.
Nicht nur die Musik- und Tanzeinlagen begeisterten, auch die eigens produzierten Filmbeiträge stießen auf sehr großen Zuspruch und sorgten für viele Lacher. Der Tirol heute-Moderator Martin Papst unterstützte die ModeratorInnen durch eine Begrüßung per Video und auch Moderator Andi Knoll sandte ebenfalls einen Videoclip.
Ein begeistertes Publikum, „standing ovations“ und viele lobende Worte am Ende des Projektes zeigten, dass sich die Arbeit gelohnt hatte. Auch Bezirksschulinspektor Thomas Eiterer und Landesfachinspektor für Musikerziehung Martin Waldauf waren sich einig, dass dies ein ganz besonderer Abend war, und die SchülerInnen an der MMS Imst eine ganz einmalige Chance bekommen, ihre Talente zu zeigen. 
Eindrucksvoll war auch die technische Umsetzung. In Sachen Ton -und Lichttechnik setzt man in der MMS Imst auf höchsten Standard, und man bietet den jungen KünstlerInnen und dem Publikum eine beeindruckende Bühnenkulisse mit höchst professioneller Ton-,Video-, und Lichttechnik. 


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen