SPG bezwingt Tabellenführer Kufstein 5:0

SPG Goalie Flo Weratschnig war an diesem Abend nicht zu bezwingen.
20Bilder
  • SPG Goalie Flo Weratschnig war an diesem Abend nicht zu bezwingen.
  • hochgeladen von guenther weber
Wo: Eisstadion, Imst auf Karte anzeigen

Drei wichtige Punkte für die ZugspitzScorpions und das gegen den Tabellenführer, darauf hätte vor der Begegnung niemand eine müde Mark gewettet. Die Kufsteiner konnten den SPG-Cracks das gesamte Spiel über nie wirklich gefährlich werden. Über weite Strecken waren die SPG-ler überraschend klar überlegen und spielten die Partie konsequent nach Hause. Damit ist man fix im Playoff. Wer der erste Gegner sein wird, wird sich erst in der letzten Runde des Grunddurchganges herausstellen.

Nach der vergeigten Partie gegen Weerberg hätte wohl niemand auf einen Sieg der Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst gewettet. Und dann gehen die Jungs kaltschnäutzig an`s Werk, dass es grad eine Freude ist. Kaum einmal drei Minuten gespielt, zieht Julian Holzer von der Blauen ab, der Goalie hat keine Chance an den Kracher heranzukommen, es steht 1:0 für die SPG. Daniel Fischnaller netzt wenig später zum 2:0 für die Spielgemeinschaft ein.

Im zweiten Drittel bringen sich die SPG-ler durch einige unnötige Strafen beinahe in`s Hintertreffen. Aber der Tabellenführer kann auch in dieser Phase die Chancen nicht nutzen. Da steckte zu wenig Power in den Spielzügen der Kufsteiner, sie waren vom bisherigen Spielverlauf  offensichtlich genervt. Und wenn sie dann allein auf`s Tor gekommen sind, war beim groß aufspielenden Goalie Flo Weratschnig Endstation.  Nach dem kurzen Durchhänger spielen die Burschen dann wieder konsequenter und Daniel Fischnaller netzt zum 3:0 ein. Mit dem Stand geht es in die Kabinen.

Im Schlussdrittel verwandelt Andre Weratschnig einen Penalty wirklich sehenswert zum 4:0. Den Schlusspunkt setzt dann wieder Daniel Fischnaller mit seinem dritten Tor zum 5:0 Endstand. Der Kampfgeist war an diesem Abend wieder in Ordnung, auch ein TeamSpirit war bemerkbar.  Woran man nach wie vor arbeiten muss, an der Chancenverwertung: wenn man 44-ig Mal auf`s Tor knallt und es klingelt nur 5 Mal, das wird für`s Mitmischen im Playoff zu wenig sein. Aber vielleicht legen die Jungs ihre zeitweise Verunsicherung ja auch noch ab und steigern sich im Playoff.  Potenzial hat die Mannschaft, das ist keine Frage. 
Nächste Woche geht es im letzten Spiel des Grunddurchganges gegen die BLACK HAWKS Zirl, das müsste zu gewinnen sein ... und dann heißt es Playoff, wir sind da!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen