26.05.2017, 10:31 Uhr

408 Jungschützen und Jungmarketenderinnen aus 68 Kompanien in Nauders und Pfunds

28. Gesamttiroler Landesjungschützenschießen
„Verantwortungsvolle Jugendarbeit
im Tiroler Schützenwesen“

BEZIRK. Major Rupert Usel zählt als Landesjungschützenbetreuer aktuell 1.208 Jungschützen und 443 Jungmarketenderinnen in den Kompanien des Bundes der Tiroler Schützenkompanien. Zu einem wesentlichen Schwerpunkt im Tiroler Schützenwesen zählt eine verantwortungsvolle Jugendarbeit. Am 19. und 20. Mai 2017 trafen sich 408 Jungschützen und Jungmarketenderinnen aus 68 Kompanien und 24 Bataillonen bzw. Talschaften zum mittlerweile 28. Gesamttiroler Landesjungschützenschießen in Nauders und Pfunds.


Schießsport im Mittelpunkt

Dabei stand nicht nur der Schießsport im Mittelpunkt: „Mit den 408 TeilnehmerInnen war es der bisher bestbesuchte Bewerb überhaupt!“, freuen sich Christoph Pinzger, Obmann der Schützenkompanie Pfunds und René Theisen von der Schützenkompanie Nauders, die mit dem Organisationskomitee auch für den Festakt verantwortlich zeichneten. Dieser fand am Samstag im Beisein des Vizepräsidenten zum Tiroler Landtag, Bürgermeister Anton Mattle, und dem Landeskommandanten, Major Mag. Fritz Tiefenthaler, unterhalb von Schloss Naudersberg statt.

Starkes Ötztaler Team

In der Mannschaftswertung der 24 Bataillonsteams triumphierte das Ötztal: Lisa Hafner, Emma Riml, Ricarda Auer, Gregor Leitner und Antonia Riml, also immerhin vier Mädchen in einem 5er-Team, siegten mit 500,7 Ringen vor der Bataillonsequipe aus Kufstein mit 495,3 Ringen und der Pontlatzer Mannschaft mit 492,3 Ringen. Beim Schießwettbewerb holte sich der 2006 geborene Lukas Wirtenberger von der Schützenkompanie Absam den Tagessieg – mit einem sehenswerten Teiler von 5,7 kann er sich nun als „Schützenkönig“ bezeichnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.