30.11.2017, 09:57 Uhr

Frau Wolle brachte Märchen aus aller Welt nach Mötz

(Foto: Ulrike Millinger)
MÖTZ. Nach 2010 und 2012 war Karin Tscholl als begnadete Erzählerin Frau Wolle bereits zum dritten Mal Gast in der Öffentlichen Bücherei Mötz. Wie es schien, ist ihr Freundeskreis in all den Jahren stetig gewachsen, waren doch die kleinen aber feinen Räumlichkeiten der Ortsbücherei bis auf den letzten Platz besetzt. Unter dem Titel „Von Licht und Dunkel“ stand Erhellendes für lange Nächte, finstere und lichte Märchen, alte und uralte Geschichten auf dem Programm.
Humorvoll, zum Nachdenken anregend, berührend, einen Spiegel vorhaltend – das Repertoire der zierlichen Tirolerin ist schier unerschöpflich. Aus ihren 160 allzeit erzählbereiten Märchen von überall rund um den Globus präsentierte sie ein sorgfältig ausgewähltes Potpourri gänzlich ohne Hilfsmittel. Einzig ihre perfekte Erzählsprache genügte, die Zuhörer zu erreichen, in ihren Bann zu ziehen und am Ende mit zahlreicher neu gewonnener Eindrücke im Gepäck in den Winterabend zu entlassen. Gerne ließ sich der eine oder andere Märchenfreund außerdem eines ihrer mitgebrachten Werke signieren und nahm stolz ein erstes Weihnachtsgeschenk mit individueller Note mit nach Hause.
Alles in allem ein sehr gelungener Märchenabend für Erwachsene, von dem sich wohl noch ein Weilchen zehren lässt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.