05.07.2017, 14:11 Uhr

55 Felsblöcke mit 180 Boulderrouten im Pitztal eröffnet

Mit dem Boulder-Gebiet Mandlers Boden wird das Kletterangebot im Pitztal um einen weiteren Baustein erweitert. Bouldern liegt derzeit voll im Trend und gilt als natürlichste Form des Kletterns – ganz ohne künstliche Griffe und im Fels vorgegebene Routen.

Dieses Boulder Gebiet wurde am 05.Juli 2017 durch St. Leonhard's Bürgermeister Elmar Haid feierlich eröffnet. Auch Gerhard Haid, Othmar Walser und Rainer Schultes vom TVB Pitztal waren anwesend.
„Mandlers Boden ist eines der wenigen Boulder-Gebiete in Tirol, die auch für Kinder geeignet ist“, hob Gerhard Gstettner, Geschäftsführer des Tourismusverbands Pitztal, hervor.
Karl Raich, Bürgermeister von Jerzens und seine Frau Birgit begutachteten das Gebiet und erinnerten sich gemeinsam mit Bürgermeister Elmar Haid an die frühere Kindheit, als an diesem Platz auch mal Fußball gespielt wurde.
"Die Durreggers" aus Arzl rundeten das Programm musikalisch ab, an dem auch Klassen der Neue Mittelschule Wenns teilnahmen, die mit Begeisterung die neuen Kletterschuhe und Matten der Firma ADIDAS testen durften.


Mandlers Boden:
Die Schwierigkeiten an den Boulderblöcken liegen großteils im Bereich 3a bis 7a. An manchen Blöcken gibt es Linien im Bereich von 7a bis 8a. Das Absprunggelände an den Blöcken ist meist eben und an den steilen Stellen gibt es Holzpodeste. Zwischen den Blöcken gibt es für Kinder sogar ein aus Holz errichtetes Tipi. Die einzelnen Boulderblöcke sind durch einen Pfad miteinander verbunden. Die große Wiese mitten im Bouldergebiet ist ideal geeignet um dort Rast zu machen.
„Das tapfere Schneiderlein“, „Rumpelstilzchen“ und „Jogibär“ etwa, sind nur 1,50 bis 2,20 Meter hoch und locker zu meistern. Erwachsene hingegen finden ihre Herausforderungen an Felsen, die bis zu vier Meter aufragen und deren Schwierigkeitsgrade bis in den oberen Skalenbereich reichen. „Sportlich aktive Familien haben bei uns die große Auswahl.“, so Gerhard Gstettner.

Wo findet man "Mandlers Boden"?:
Da dort leider noch an der Bundesstraße eine Baustelle ist und deshalb auch wenigere Parkmöglichkeiten sind, erreichen Sie dieses Gebiet entweder mit dem Pitztaler Regio Bus (Haltestelle Ritzenried) oder Sie parken das Auto beim Infopoint des Pitztal Tousimus zwischen Ritzenried und Wiese wo Sie dann durch einen ca. 15 min. Gehweg den Wald das Boulder Gebiet erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.