07.09.2014, 18:11 Uhr

Film zum Thema

„Man kann mit seinen Aufgaben wachsen und sollte nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen.“ Das Netzwerk möchte die breite Öffentlichkeit informieren. "Das Thema 'Demenz' soll in Imst kein Tabu mehr sein und in die Mitte der Gesellschaft geholt werden." fordert Stadträtin Brigitte Flür. Das soll einerseits durch die Präsenz der unterschiedlichen Mitgestalter im Bereich der Beratung, aber auch durch verschiedene geplante Aktionen erreicht werden. So wird am Freitag, 19. September 2014, im Stadtsaal Imst der Film "Ilse wo bist du? Unsere Mutter hat Alzheimer" gezeigt. Anschließend steht die Koordinatorin des Netzwerks "Demenzfreundliche Region Imst", Petra Jenewein, für Fragen zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.