24.09.2016, 00:00 Uhr

Haiminger Markttage feiern 30 Jahre köstliche Vielfalt aus Bauernhand

Seit drei Jahrzehnten dreht sich an zwei Terminen im Oktober alles um bäuerliche Spezialitäten und die begehrten Haiminger Äpfel. Am 8. und 15. Oktober ist es wieder so weit.
Die Haiminger Markttage sind längst der größte Erntemarkt Nordtirols. Seit 30 Jahren strömen am zweiten und dritten Samstag im Oktober zehntausende Besucher ins Tiroler Oberland. Mit erntefrischen Produkten von ausgezeichneter Qualität haben sich die Haiminger Markttage zum herbstlichen Publikumsmagneten entwickelt. 85 Aussteller präsentieren ihre Köstlichkeiten mitten im Dorf. Genießer von Kufstein bis zum Arlberg und aus dem benachbarten Ausland freuen sich über kulinarische Vielfalt aus Bauernhand.

30 Jahre Erfolgsgeschichte

Im Jahr 1987 initiierten Anton Raffl, Ewald Höpperger und der verstorbene Altbürgermeister Wilfried Stigger die erste Ausgabe. Ihr Ziel war die Etablierung einer bäuerlichen Vermarktungsstruktur im Ort. Der Erfolg war überwältigend: an zwölf Marktständen boten Haiminger Bauern und Unternehmer ihre Waren an – und waren bereits am späten Vormittag ausverkauft. Dem kräftigen Impuls für den Direktvertrieb regionaler Produkte folgend, wurde die Veranstaltung laufend ausgebaut. Einen berührenden Rückblick auf 30 Jahre Marktgeschichte bietet eine von den Schülern der Neuen Mittelschule Haiming gestaltete Ausstellung im Oberlandsaal. Zeitgleich mit dem Markt 2016 zu sehen sind zahlreiche Schautafeln mit Bildern und wissenswerten Informationen.

Heimische Vielfalt

Haimings Ruf als landwirtschaftliche Hochburg ist unbestritten. Dies belegt auch das umfangreiche Angebot der Bauern aus der Region bei den Markttagen. Die Palette ist bunt und reichhaltig: Äpfel, Erdäpfel, Kürbisse, verschiedene Getreidesorten, Wein, Tomaten, Honig, Marmeladen, Tee und Gewürze, Molkereiprodukte, Fleisch und Wurst, Backwaren und Gemüse in allen Variationen. An den Marktständen darf verkostet, geplaudert, ein Gläschen getrunken und die schöne Herbststimmung genossen werden. Blumen, Nützliches und Schönes für den Haushalt sowie Freizeitbekleidung ergänzen das umfassende Sortiment. Unterstützt werden die Markttage von starken Kooperationspartnern wie den Raiffeisen Regionalbanken Imst und Umgebung, der Gemeinde Haiming, Ötztal Tourismus, Agrarmarketing Tirol und den ÖBB.

Ideales Anbaugebiet für Obst

Besonders stolz sind die Haiminger auf ihre Äpfel. Die Kombination aus kalten Nächten und warmen Tagen am Fuße des Tschirgants, verbunden mit der Lage in einer inneralpinen Trockenzone, prädestiniert die Gemeinde als Kulturfläche. Und verleiht den kostbaren Früchten ihre typisch fruchtige Note. In veredelter Form kann der mittlerweile sehr beliebte Apfelsaft bei den Haiminger Markttagen verkostet werden. Für alle, die es hochprozentig lieben, gibt’s die vielfach ausgezeichneten Destillate der heimischen Schnapsbrenner.

Perfekter Service. Gute Unterhaltung.

Die Servicequalität für die Marktbesucher sucht ihresgleichen: Neben genügend Parkplätzen für Autofahrer verkehrt ein Shuttle-Service zwischen Marktgelände und Haiminger Bahnhof. Mit dem „Apfel-Express“ bringen Haiminger Kinder (erkennbar an eigenen Jacken), den Einkauf gegen ein kleines Taschengeld mittels Handwagen zum Auto. Einkaufen macht auch hungrig: die lokale Gastronomie sorgt mit einem feinen Angebot für Abhilfe und serviert heimische Schmankerln. Den stimmungsvollen Auftakt zu den Marktwochenenden bildet der Einmarsch der Musikkapelle Haiming mit Frühschoppen (8. Oktober, 10.30 Uhr, Gemeindeplatz). Umrahmt wird das Regionalitätsfest am Gemeindeplatz außerdem von der Musikkapelle Simmerinka (8. Oktober, ab 13.00 Uhr) und dem Oberländer Alpenklang (15. Oktober ab 13.00 Uhr). Jeweils ab 11.00 Uhr gibt es mit Kinderschminken, Pony-Reiten, Malstation, Elektroautos und vielem mehr auch ein großes Programm für kleine Gäste.

Die Haiminger Markttage finden am Samstag, 8. Oktober und Samstag, 15. Oktober ab 09.00 Uhr bei jeder Witterung statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.