06.11.2016, 15:20 Uhr

Kleine Idee mit großer Wirkung

Am Anfang stand - wie so oft - nur ein Gedanke: Es wäre doch nett, wenn man im Haus der Fasnacht einen Mundartabend inszenieren würde. Themen gäbe es ja genug, zudem tummeln sich einige hochbegabte Schreiber und wortgewaltige Referenten im Dunstkreis der Imster Fasnacht. Schon im ersten Jahr war nach der Premiere klar: das ist ein "Event", das förmlich nach einer Wiederholung schreit. Was auch vom Publikum vollinhaltlich unterstrichen wurde. Mittlerweile bildet der Mundartabend für viele Imster und Imsterinnen einen Fixpunkt und der Zuspruch wächst ständig. Dass nun schon drei Vorstellungen an einem Abend gegeben werden müssen, um beinahe 400 Zuschauer zu bedienen, spricht für sich. Organisatoren und Akteure haben hier höchst unterhaltsame Kultur mit (hoffentlich noch langer) Nachhaltigkeit geschaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.