19.09.2014, 09:38 Uhr

Sanfte Mobilität auf der Scharnitzer Alm: Hirte Roland Neuner mit E-Bike unterwegs

Hirte Roland Neuner umweltfreundlich und leise auf dem E-Bike unterwegs - hier mit Christine Neuner und Sina Hölscher (li., Naturpark-Rangerin). (Foto: Alpenpark Karwendel)

Der Almsommer neigt sich dem Ende zu. Die diesjährige Saison brachte für den Hirten der Scharnitzer Alm eine interessante Neuerung: Er war erstmals täglich mit dem E-Bike unterwegs. Der Alpenpark Karwendel unterstützt diese lokale Initiative.

SCHANRITZ. Der Hirte Roland Neuner von der Scharnitzer Alm legt mit seinem E-Bike zwischen 30 und 40 km pro Tag zurück und dies bereits die gesamte Almsaison. „Durch meine Arbeitstouren mit dem E-Bike können viel Benzin und Kosten gespart werden, aber auch das bessere Hören der Tiere durch die leise Fort- bewegung stellen für mich eine große Arbeitserleichterung dar“, verdeutlicht Roland Neuner die Vorteile.

Nachhaltigkeitsgedanken stärken

„Das gesamte Verkehrsaufkommen in den Karwendel-Tälern bringt oftmals zahlreiche Schwierigkeiten mit sich“, erklärt GF Hermann Sonntag vom Alpenpark Karwendel. „Um ein Zeichen für die Sanfte Mobilität und somit auch für den Erholungswert zu setzen, unterstützen wir gerne dieses Projekt“. Auch die Bauern der Scharnitzer Alm trugen einen großen Teil zur Umsetzung bei.

Fakten zum Alpenpark

Der Alpenpark Karwendel umfasst beinahe das gesamte Karwendelmassiv und ist mit einer Fläche von 727 km2 das größte Tiroler Schutzgebiet und der größte Naturpark Österreichs. Aufgrund der klimatischen und topografischen Gegebenheiten verfügt das Karwendel über einen überdurchschnittlich hohen Anteil an natürlichen Lebensräumen wie Urwäldern und Wildflüssen und beherbergt eine hohe Artenvielfalt: Viele typische Tier- und Pflanzenarten der Alpen wie Steinadler, Flussuferläufer oder die Deutsche Tamariske (Auwaldpflanze) haben hier bedeutende Vorkommen. Das Karwendel besitzt eine 150-jährige alpintouristische Geschichte und wird jährlich von ca. 1 Mio. Menschen besucht. Die klassischen Nutzungsformen wie Alm- und Forstwirtschaft, sowie die Jagd spielen eine wichtige Rolle und prägen das Gebiet seit Jahrhunderten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.