20.01.2012, 17:35 Uhr

100 Jahre Tarrenzer Wasserversorgung

Rechtzeitig zum 100. Jubiläum der Tarrenzer Wasserversorgung wurde im vergangenen Jahr der dritte Hochbehälter samt Fassung und Quellstube um rund 800.000 Euro fertiggestellt. Gemeinsam mit den beiden anderen Hochbehältern ist die Wasserversorgung im Hexendorf damit über Jahrzehnte gesichert. Bürgermeister Rudolf Köll ist zurecht stolz auf die erfolgreichen Bemühungen, die seinem Dorf das kostbare Nass sichern. Durch seine Lage ist Tarrenz in der Lage eine Vielzahl von Quellen zu fassen, qualitativ hochwertiges Trinkwasser steht den Bewohnern seit mehr als 100 Jahren zur Verfügung. Köll meint: "Was heutzutage selbstverständlich erscheint, war vor 100 Jahren beinahe unmöglich. Auch die technischen Anforderungen haben sich gravierend verändert. Neben der Trinkwasserversorgung ist natürlich auch die Versorgung der Hydranten bei Brandereignissen ein unverzichtbarer Teil des Netzes."

Wassermeister Erich Rieder überwacht die technischen Anlagen und wartet diese auch. Er sagt: "Als Hauptverantwortlicher muss ich immer am neuesten Stand sein. Weiterbildung ist dabei unverzichtbar." Auch die Fassung des Salvesenbaches zur Energiegewinnung sorgte in den Neunzigerjahren für einen Quantensprung. Um mehr als fünf Millionen Euro wurde ein Werk gebaut, das jährlich 15,5 Gigawattstunden leistet und von Imst und Tarrenz gemeinsam genutzt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.