Erste große Elektrobusse ab 2018 in Wien

Die kleineren Elektrobusse sind bereits seit 2013 in der Wiener Innenstadt im Einsatz.
  • Die kleineren Elektrobusse sind bereits seit 2013 in der Wiener Innenstadt im Einsatz.
  • Foto: meinbezirk
  • hochgeladen von Andreas Edler

WIEN. Die Wiener Linien haben sieben große Elektrobusse des Herstellers Rampini bestellt. 12 Meter werden sie lang sein und Platz für 63 Personen und für einen Rollstuhl bzw. Kinderwagen bieten. Bereits Ende 2018 sollen die ersten E-Busse in der Stadt unterwegs sein – die Linie 4A wird damit ausgestattet. 2019 soll die Umstellung abgeschlossen sein, so die Verkehrsbetriebe. 

Seit 2013 gehören Elektrobusse bereits zur Wiener Linien-Flotte. Die Innenstadt-Buslinien 2A und 3A werden mit sieben Meter langen E-Bussen betrieben.  „Bereits seit fast fünf Jahren ist Wien beim Betrieb von Elektrobussen Vorreiter. Der Ausbau der emissionsfreien E-Bus-Flotte wirkt sich zudem positiv auf die Umwelt und die Lebensqualität in der Stadt aus“, sagt sich Öffi-Stadträtin Ulli Sima.

Ladezeit: Sechs Minuten

Geladen werden die Busse in Rekordzeit: Die Batterien der derzeit im Einsatz stehenden Busse werden in der Endhaltestelle Wittelsbachstraße in nur sechs Minuten wieder aufgeladen. Doch die Busse werden nicht nur durch die Speicherzellen angetrieben, sondern erzeugen durch die Rückspeisung aus der durch Bremskraft gewonnenen Energie auch selbst Strom – rund 25 Prozent sollen dabei zur Verfügung stehen, so die Wiener Linien. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen