16.11.2016, 13:03 Uhr

Beverly Hills Club: Striptease in der Krise

Der Strptease-Club Beverly Hills musste Konkurs anmelden. Der Clubbetrieb bleibt aufrecht. (Foto: Angelika Pehab)

Das Stripteaselokal Beverly Hills in der Seilerstätte 5 ist pleite. Ein Sanierungsverfahren wurde beantragt, der Clubbetrieb wird aufrecht erhalten.

INNERE STADT. Die laut Eigendefinition schönsten Tänzerinnen in Wien haben vielleicht schon bald ausgetanzt. Der Stripteaseclub "Beverly Hills" in der Seilerstätte 5, der 25 Mitarbeiter beschäftigt, ist insolvent. Doch nicht ein Rückgang der Kundschaft ist Grund für die Pleite, sondern Altlasten.

Der Beverly Hills Club gehört der Eureka Gastro GbmH mit Sitz in Favoriten. Diese Firma wiederum gehört zu hundert Prozent Friedrich Titzer, dessen Eureka Gastro GbmH das Beverly Hills am 10. November 2014 gekauft hat - ohne eine Haftung für Zahlungen vor dem Kaufabschluss übernommen zu haben. So alt dürften die Altlasten, die jetzt zu der Zahlungsunfähigkeit geführt hat, also nicht sein.

Monatlicher Umsatz von 140.000 Euro

Auch angesichts der rund 140.000 Euro, die monatlich eingenommen werden, ist die Beantragung des Sanierungsverfahren beim Handelsgericht Wien eine Überraschung. Besonders Schulden bei der Wiener Gebietskrankenkasse trieben den Konkursantrag voran; wie hoch die Zahlungsrückstände sind, ist allerdings nicht bekannt. Da der Club Gewinn abwirft, wird er vorerst weitergeführt. Nun ist der Insolvenzverwalter am Zug.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.