Schloss Tabor: "Carmen" wird ein Fest für Ohr und Auge

Bei den "Carmen"-Aufführungen vom 3. bis 13. August werten spektakuläre Projektionen die Bühnenszenen auf.
8Bilder
  • Bei den "Carmen"-Aufführungen vom 3. bis 13. August werten spektakuläre Projektionen die Bühnenszenen auf.
  • Foto: Jopera
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Carmen singt, leidet, liebt und stirbt derzeit auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach recht häufig. Denn Maria-Cristina Damian in der Titelrolle probt mit allen anderen Sängern und Musikern unter der Regie von Intendant Dietmar Kerschbaum sehr intensiv auf die Premiere der Bizet-Oper am 3. August hin.

"Solisten, Chöre und Orchester proben zuerst allein. Dann folgt die Klavierhauptprobe auf der Bühne mit Kostümen, Masken und Requisiten, dann die Orchestersitzprobe und dann die Bühnenorchesterproben mit allen Beteiligten", erläutert Produktionsleiterin Alexandra Rieger.

Das Ohr der Opernfreunde werden nicht nur die Titelheldin, sondern auch Peter Sonn als Don José, Derrick Ballard als Escamillo, Renate Pitscheider als Micaëla und viele andere Mitwirkende erfreuen. "Vom intimen Duett bis zur Massenszene mit 55 Personen bietet "Carmen' alles", freut sich Rieger.

Fürs Auge bieten diesmal auch opulente Bild-Projektionen etwas, die von Ludwig Haas ersonnen wurden und das Bühnenbild um spektakuläre Effekte ergänzen.

Aufführungstermine

Premiere: 3. August 2017
Wiederholungsaufführungen: 5., 6., 9., 11., 12. und 13. August 2017
Vorstellungsbeginn: 20.00 Uhr
Vorstellungsende: 23.00 Uhr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen