16.11.2016, 13:01 Uhr

Gerhard Nikles: Ein Mann für alles, was sich bewegt

Die Faszination, die Motoren auf Gerhard Nikles ausüben, hat ihn sein ganzes Berufsleben nicht losgelassen.

Vom Kfz-Lehrling zum Autohaus-Chef in St. Martin an der Raab

Wenn es um Motoren geht, kann Gerhard Nikles so leicht keiner etwas vormachen. Seit er mit zehn Jahren begonnen hat, an Fahrrädern und mit zwölf an Mopeds herumzuschrauben, hat er im Laufe der Jahre so ziemlich alles in seinen reparierenden Händen gehabt. "Rasenmäher, Pkw, Lkw, Motorräder, Traktoren, Mähdrescher und alles andere, was sich bewegt", schmunzelt Nikles.

Seine Passion ist sein Beruf, seit er im Lagerhaus Güssing die Lehre als Kfz-Mechaniker gemacht hat. Dort entdeckte er während der Gesellenjahre in der Werkstatt auch sein Verkaufstalent. "Zuerst habe ich die Kunden über Landmaschinen beraten, dann über Pkw der Marke Nissan", erzählt der Kukmirner.

Seit neun Jahren Chef

Nachdem er vier Jahre als Verkäufer im Autohaus Bleyer in Deutsch Tschantschendorf gearbeitet hatte, ergriff Nikles 2007 die Chance, sein eigener Chef zu werden. "Ich habe ein bestehendes Autohaus in St. Martin an der Raab übernommen. Wir sind Vertragspartner von Hyundai und Mitsubishi, bieten Reparaturen für alle Marken, haben einen Reifen- und einen Gebrauchtwagenhandel sowie eine Lackiererei", zählt Nikles auf. Inklusive ihm und Tochter Melanie, die als Prokuristin tätig ist, finden neun Personen Beschäftigung im Autohaus.

"Mit der Lehre kann man es im Leben zu etwas bringen", so Nikles' Erfahrung. "In unseren Beruf sollte man technisches Verständnis, den Willen zum Arbeiten und gesunden Hausverstand mitbringen. Alles andere lässt sich lernen."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.