27.09.2016, 15:00 Uhr

Vossen webt unter 3.100 m2 neuer Dachfläche

Neues Spezial-Industriedach bedeckt Vossen: Geschäftsführer Werner Blohmann (rechts) und Webereileiter Manfred Eckhardt
Eine große Herausforderung für Dachdecker, Stahlbauer und Statiker ist bewältigt. Das neue Dach für die Weberei des Frottierherstellers Vossen in Jennersdorf konnte vor wenigen Tagen fertiggestellt werden.

"Die Dachfläche ist 3.100 m2 groß und wurde komplett erneuert", erklärt Vossen-Geschäftsführer Werner Blohmann. Das alte Dach stammte aus den 60er Jahren. Nur seine Stahlbetonträger sind erhalten geblieben, darüber wurden von Spezialfirmen Stahlträger und neue Blechpaneelen verlegt. Dämmung, Lichtdurchlässe, Brandschutz, Entwässerung und Schneelastbeständigkeit wurden auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. 700.000 Euro hat Vossen in das neue Dach investiert.

Bei laufendem Betrieb

Größte Herausforderung war, dass die über vier Monate dauernden Arbeiten während des laufenden Webereibetriebs durchgeführt wurden, erzählt Blohmann. Auch die erste witterungsbedingte Nagelprobe hat das Dach bestanden. "Wir hatten heuer binnen kurzer Zeit 105 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, und das Entwässerungssystem hat einwandfrei funktioniert."

Unter dem neuen Dach werden pro Jahr rund 1.800 Tonnen Garn pro Jahr gewoben. Aus ihnen entstehen etwa 5,5 Millionen Handtücher, Badetücher und Badeteppiche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.