Politik-Jahrbuch
Die Kärntner Landtagswahl 2018 im Fokus

Die Herausgeber Karl Hren und Karl Anderwald, Landeshauptmann Peter Kaiser und Altlandeshauptmann Christof Zernatto (von links) bei der Präsentation des politischen Jahrbuchs 2018
  • Die Herausgeber Karl Hren und Karl Anderwald, Landeshauptmann Peter Kaiser und Altlandeshauptmann Christof Zernatto (von links) bei der Präsentation des politischen Jahrbuchs 2018
  • Foto: LPD/Peter Just
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

Die mittlerweile 25. Publikation "Kärntner Jahrbuch für Politik" wurde im Spiegelsaal der Landesregierung vorgestellt.

KÄRNTEN. Jubiläum für das "Kärntner Jahrbuch für Politik": Die Herausgeber Karl Anderwald  und Karl Hren präsentierten nun schon die 25. Ausgabe. Da kann man einen kurzen Blick zurück werfen: 295 Autorinnen und Autoren waren in den letzten 25 Jahren an der kritischen und unabhängigen Publikation beteiligt; 558 Analysen zu gesellschaftlich relevanten Themen in Kärnten wurden geliefert.

Schwerpunkt Landtagswahl

Das "Kärntner Jahrbuch für Politik 2018" umfasst 304 Seiten und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Landtagswahl im März und mit ihren Auswirkungen. Neun Beiträge von elf Autoren handeln davon. 
Zehn weitere Beiträge handeln von Wirtschaftsthemen, eine Chronik der täglichen Ereignisse in Kärnten von November 2017 bis Oktober 2018 rundet das Jahrbuch ab. 

Runder Tisch

Im Anschluss an die Buchpräsentation diskutierten Landeshauptmann Peter Kaiser, Karl Anderwald, Karl Hren und Altlandeshauptmann Christof Zernatto bei einem runden Tisch (Moderator: Univ. Prof. Herbert Dachs) über "Ein Vierteljahrhundert Landespolitik in Kärnten". Als markante wichtige Ereignisse wurden von allen Diskutanten die Lösung der Ortstafelfrage und der Beitritt Österreichs zur EU erwähnt. Der Landeshauptmann hob auch die Abwendung der Insolvenz Kärntens am 10. Oktober 2016 hervor, als die Heta-Gläubiger das Anleihen-Rückkaufangebot des Kärntner Ausgleichszahlungsfonds (KAF) annahmen. Zernatto lobte die professionelle Aufarbeitung der Heta-Problematik seitens der Landesregierung.

Interessierte Zuhörer

Die Buchpräsentation und Diskussion verfolgten unter anderem: die Klubobleute Landtagsabgeordneter Gernot Darmann und Landtagsabgeordneter Markus Malle, Landtagsabgeordneter Bürgermeister Andreas Scherwitzl, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Markus Matschek, die Österreichische Botschafterin in Slowenien Sigrid Berka, die Volksgruppenvertreter Marjan Sturm und Josef Feldner sowie Heinz Stritzl von der Konsensgruppe. Für die musikalische Umrahmung sorgten die "Bluesbreakers light".

Das "Kärntner Jahrbuch für Politik" ist im Buchhandel erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen