Klarer Auswärtserfolg trotz mäßiger Leistung der Waldhör-Elf

Pascal Waldl blieb an diesem Nachmittag ohne Torerfolg
16Bilder

Union Pettenbach gewinnt klar mit 3:0 in Neumarkt/Pötting

Rund 200 Besucher sahen bereits nach zwei Minuten das erste Tor an diesem Nachmittag. Die Heimmannschaft des SV Neumarkt bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone raus und Falko Feichtl staubte in dem Gestocher des Fünfmeterraumes eiskalt zur 1:0 Führung ab. Mit der schnellen Führung schaltete die Union Pettenbach anschließend einen Schritt zurück, sehr zur Verwunderung der Fans und zur Verärgerung von Trainer Walter Waldhör. Die Gäste ließen den Neumarktern zunächst sehr viel Raum zur Spielgestaltung und näherten sich dadurch auch dem Tor von Torhüter Zeitlinger. Mehr als zwei Schüsse aus der Distanz gab es in Hälfte eins für Neumarkt aber nicht zu verbuchen. Für Aufregung im Spiel sorgte der Schiedsrichter, welcher aus Sicht der Mannschaft von Trainer Norbert Schachner unmissverständliche Aktionen ahndete. Für Kritik sah in Minute 17 Hakan Celepci die gelbe Karte. Ab diesem Zeitpunkt verschärfte sich der Ton in Richtung des Unparteiischen. Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte sorgte Konstantin Kitzmüller beinahe aus dem nichts für das 2:0.

Ein kaum verändertes Bild bot sich im zweiten Abschnitt. Der SV Neumarkt/Pötting versuchte mit aller Anstrengung für den Anschlusstreffer zu sorgen, konnte aber nicht genug Kreativität und Gefahr erzeugen. In der 61. Minute gab es dann einen herben Rückschlag für das Heimteam. Für „hartes Einsteigen“ sah Erik Koronics die gelbe Karte. Wenige Sekunden darauf stellte Schiedsrichter Barucic den eben erwähnten wegen Kritik mit Gelb-Rot vom Platz. Mit einem Mann weniger in der letzten halben Stunde konnten die Neumarkter kaum noch einen Angriff starten, blieben aber dennoch hartnäckig. Konstantin Kitzmüller hätte zwischenzeitlich für die endgültige Entscheidung des Spiels sorgen können als er das Lattenkreuz des Gehäuses traf. Für den endgültigen Sieg sorgte schlussendlich Benedikt Brandstötter in der 80. Minute. Nach herrlichem Doppelpass mit Qey Idrizaj ließ Brandstötter ganz im Stile eines Stürmers den letzten Abwehrspieler gekonnt aussteigen und schlenzte den Ball wundervoll in die Maschen. Mit diesem Sieg bleiben die Almtaler weiterhin auf Platz zwei der BTV Landesliga West und konnten den Ausrutscher des FC Andorf (1:3 in Marchtrenk gegen die SV Viktoria) somit nutzen.

Das nächste Spiel der Union Pettenbach folgt zu Hause gegen den UFC Eferding am Freitag dem 20.5. um 20:00 Uhr in der f4l-Almtal-Arena.

Autor:

Wolfgang Feichtinger aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen