Union Pettenbach mit wichtigem Dreier gegen Friedburg

Die Union Pettenbach feierte gegen den SV Friedburg einen wichtigen Heimerfolg.
4Bilder
  • Die Union Pettenbach feierte gegen den SV Friedburg einen wichtigen Heimerfolg.
  • Foto: Anton Fekete
  • hochgeladen von Wolfgang Feichtinger
Wo: ROBEX-Arena, Wartberger Str., 4643 Pettenbach auf Karte anzeigen

Manche sprechen vom Trainereffekt, doch nicht der Trainer selbst. Die erste Partie unter Reinhard Klug führt gleich zu einem wichtigen Heimerfolg für die Union Pettenbach.

Der drittplatzierte aus Friedburg war vergangenen Freitag in der ROBEX-Arena in Pettenbach zu Gast. Die Innviertler, welche bislang Punktegleich mit dem Tabellenführer auf Rang drei rangierten, mussten an diesem Abend allerdings ohne Punkte nach Hause fahren. Die stark Ersatzgeschwächte Heimmannschaft ging mit vielen jungen Akteuren ins Spiel. Zudem gesellte sich der 39-Jährige Routinier Günter Strassmair, welcher die Karriere bereits vor Jahren offiziell beendet hatte, in die Startelf. Das gesamte Team profitierte von seiner Erfahrung. (Anm.: Günter Strassmair hielt sich seit Jahren im 1b-Team fit und feiert demnächst seinen 40.Geburtstag)

Die Union Pettenbach feierte durch Tore von Stefan Duvnjak, Ivan Matanovic und Vinicius Galvao einen ungefährdeten 3:1 Heimerfolg über den SV Friedburg. Von Beginn an zeigten die Mannen vom neuen Trainer Reinhard Klug beherzten Einsatz und couragierte Laufarbeit. Auch die jungen Eigenbauspieler wie Stefan Tiefenthaler, Florian Raffelsberger und Georg Weissmann konnten sich gut in Szene setzen. Stefan Duvnjak erzielte per Strafstoß (vermeintliches Handspiel) bereits in Minute 16 das 1:0. Die ersten 20 Spielminuten gehörten klar der Klug-Elf. Kurz vor der Pause setzte Ivan Matanovic mit einem sehenswerten Treffer ins Kreuzeck aus gut 20 Metern den 2:0 Pausenstand her.

Nach der Pause drückten zunächst die Gäste und kamen durch Halid Hasanovic zum Anschlusstreffer. Das Spiel drohte in dieser Phase zu kippen, doch die Klug-Elf stemmte sich mit aller Kraft dagegen. Zu sehr verpufften die Offensivbemühungen der Gäste aus Friedburg. Kurios war die Szene zum 3:1. Während Vinicius Galvao den Ball von der Seite aus über die Torlinie drückte, protestierten die Gäste kurz und leiteten sofort den Konter ein, während die Pettenbacher bereits den Torschützen feierten. Schiedsrichter Aleksandar Joldzic blickte zu seinem Assistenten und entschied Augenblicke später auf Tor für die Union Pettenbach. Mit diesem 3:1 waren die Gäste schlussendlich auch geschlagen.

Nächste Woche folgt das große Derby gegen den ASKÖ Vorchdorf. Anpfiff am Freitag dem 13. Oktober ist um 19:30 Uhr in der Vorchdorfer Schachner-Arena.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen