07.07.2016, 20:48 Uhr

Schüler erlebten Feuerwehr hautnah

Volksschüler in Einsatzbekleidung
4643 Pettenbach: 4643 Pettenbach |

Im Rahmen der Projekttage der Neuen Mittelschule (NMS) Pettenbach, besuchten die Schüler mit Ihren Lehrern in der letzten Schulwoche die Freiwillige Feuerwehr Pettenbach. Bereits am Vortag waren knapp 40 SchülerInnen der 3. Klasse Volksschule zu Gast.

PETTENBACH. An insgesamt sechs Stationen konnten die VolksschülerInnen die Fahrzeuge und Tätigkeiten der Feuerwehrmänner und -frauen kennen lernen.
Bei einem Wettbewerb auf Zeit durften sich die SchülerInnen der Volksschule die Einsatzbekleidung anziehen. Als Siegerprämie gab es eine Packung Mannerwaffeln für die Kids. Sie lernten das richtige absetzen eines Notrufes, das Retten von einem Dach oder einer Grube und führten eine Suche mittels Wärmebildkamera in einem künstlich, mittels Nebelmaschine verrauchten Raum durch.

Die nächste Station stellte das Tanklöschfahrzeug kurz TLF vor. Gezeigt wurde die Ausrüstung und der ganze Materialinhalt. Auch die Funktionsweise eines Löschfahrzeuges wurde erklärt. An einer anderen Station wurden Technische Rettungsgeräte wie eine Schere und ein Spreitzer, ein Hebekissen sowie das hydraulische Rettungsgerät erklärt. Diese Einsatzgeräte kommen hauptsächlich bei Verkehrsunfällen zum Einsatz.

Ein besonderes Highlight war das Drehleiterfahrzeug der FF Spieldorf. Die Kinder der Volksschule konnten sich von der Drehleiter aus Pettenbach von oben ansehen.

NMS Pettenbach mit einer praktischen Übung

Die SchülerInnen der NMS Pettenbach übten am zweiten Tag den praktischen Umgang mit einem Feuerlöscher. Einsatzgebiet war eine Schottergrube. Einer der gefährlichsten Brände im Haushalt, ein Fettbrand, wurde ebenfalls simuliert. Am Ende durften sich die Kids in Badebekleidung als gelungener Abschluss des Schuljahres und Startschuss für die Ferien von den Feuerwehrleuten nass spritzen lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.